Leitlinien-Detailansicht

Antibiotika-Anwendung im Krankenhaus, Strategien zur Sicherung rationaler ...

Registernummer 092 - 001
Klassifikation S3

Stand: 01.12.2013 (in Überarbeitung), gültig bis 31.12.2016

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Antibiotika-Anwendung im Krankenhaus, Strategien zur Sicherung rationaler ..."
Leitlinienreport
Anmeldung Update

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Antibiotika-Anwendung im Krankenhaus, Strategien zur Sicherung rationaler ..."
    Leitlinienreport
    Anmeldung Update

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Krankenhausärzte, Apotheker, Mikrobiologen, Hygieniker, Infektiologen

    Patientenzielgruppe

    Patienten aller Fachrichtungen im Akutkrankenhaus 

    Versorgungsbereich

    stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG)
    Visitenkarte
    Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für antimikrobielle Chemotherapie (ÖGACH)
    Robert Koch-Institut (RKI)
    Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Krankenhausapotheker
    Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (ÖGIT)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Dr. Katja de With Klinische Infektiologie
    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
    Fetscherstraße 74
    01307 Dresden Tel.: 0351 / 458-2851 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Dr. Katja de With, Dresden
    Prof. Dr. Winfried V. Kern, Freiburg
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Optimierung klinischer Behandlungsergebnisse bei Infektionspatienten, sinnvoller Einsatz von Infektionsdiagnostik, Minimierung von Resistenzproblemen 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Qualitätssicherung antimikrobieller Therapien bzgl. ihrer Auswahl, ihrer Dosierung, ihrer Applikation und ihrer Anwendungsdauer, um das beste klinische Behandlungsergebnis bei Infektionspatienten, stets unter der Beachtung einer minimalen Toxizität für den Patienten sowie eines günstigen Einflusses auf Resistenz-, Kosten- und Verbrauchsentwicklung, zu erreichen. Therapieleitlinien zu spezifischen infektiologischen Krankheitsbildern werden dabei nicht berührt.