Leitlinien-Detailansicht

Rektovaginale Fistel

Registernummer 088 - 004
Klassifikation S3

Stand: 31.08.2017 , gültig bis 30.08.2022

Adressaten

Ärzte, die Patienten mit proktologischen Krankheitsbilden behandeln. Bezüglich der Diagnostik: Allgemein- und Viszeralchirurgen, Urologen, Gynäkologen, Gastroenterologen, seltener praktische Ärzte Bezüglich der Therapie: überwiegend chirurgisch tätige proktologisch ausgebildete Chirurgen, bei Fisteln geburtstraumatischer Genese auch Gynäkologen

Patientenzielgruppe

Patientinnen aller Altersgruppen, Ausnahme Kleinkinder mit unterschiedlicher, kongenitaler Ätiopathogenese. 

Versorgungsbereich

Ambulante, stationäre und teilstationäre Diagnostik und Therapie, primärärztliche und spezialisierte Versorgung
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Rektovaginale Fistel"
    Leitlinienreport
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Ärzte, die Patienten mit proktologischen Krankheitsbilden behandeln. Bezüglich der Diagnostik: Allgemein- und Viszeralchirurgen, Urologen, Gynäkologen, Gastroenterologen, seltener praktische Ärzte Bezüglich der Therapie: überwiegend chirurgisch tätige proktologisch ausgebildete Chirurgen, bei Fisteln geburtstraumatischer Genese auch Gynäkologen

    Patientenzielgruppe

    Patientinnen aller Altersgruppen, Ausnahme Kleinkinder mit unterschiedlicher, kongenitaler Ätiopathogenese. 

    Versorgungsbereich

    Ambulante, stationäre und teilstationäre Diagnostik und Therapie, primärärztliche und spezialisierte Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
    Visitenkarte
    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP)
    Berufsverband Deutscher Chirurgen
    Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands (BCD)
    Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V. (AGUB) der DGGG
    Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. A. Ommer End- und Dickdarm-Zentrum Essen
    Rüttenscheider Strasse 66
    45130 Essen Tel.: 0201 / 79 79 77 Fax.: 0201 / 43 87 17 55 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Andreas Ommer
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Es handelt sich zwar um ein seltenes Krankheitsbild, das jedoch zu einer massiven gesundheitlichen Beeinträchtigung der betroffenen Frauen führt. Relevante Spätfolgen (Rezidiv, Stuhlinkontinenz) für die Patientinnen durch inadäquate Therapie sind möglich.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Optimierung und Standardisierung von Diagnostik und Therapie sowie die Senkung der Rate relevanter Spätfolgen (Rezidiv, Stuhlinkontinenz).

    Schlüsselwörter:

    ICD-10: N82.3