Leitlinien-Detailansicht

Instrumentelle zahnärztliche Funktionsanalyse

Registernummer 083 - 017
Klassifikation S2k

Stand: 15.12.2015 , gültig bis 14.12.2020

Adressaten

Die Empfehlungen in dieser Leitlinie richten sich unmittelbar an Zahnärztinnen und Zahnärzte. Darüber hinaus sind weitere in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde tätige Personen (Zahnmedizinische Fachangestellte) sowie zahnmedizinische Fachkreise adressiert.

Patientenzielgruppe

Die Leitlinie betrifft alle Patienten (Kinder, Jugendliche, Erwachsene), deren kraniomandibuläres System einer funktionellen Untersuchung und / oder Therapie bedarf und unterzogen wird.

Versorgungsbereich

Der Versorgungsbereich entspricht primär der ambulanten zahnärztlichen Versorgung und betrifft sowohl die Diagnostik als auch die Therapie.
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Instrumentelle zahnärztliche Funktionsanalyse"
    Langfassung der Leitlinie "Instrumentelle zahnärztliche Funktionsanalyse"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Empfehlungen in dieser Leitlinie richten sich unmittelbar an Zahnärztinnen und Zahnärzte. Darüber hinaus sind weitere in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde tätige Personen (Zahnmedizinische Fachangestellte) sowie zahnmedizinische Fachkreise adressiert.

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie betrifft alle Patienten (Kinder, Jugendliche, Erwachsene), deren kraniomandibuläres System einer funktionellen Untersuchung und / oder Therapie bedarf und unterzogen wird.

    Versorgungsbereich

    Der Versorgungsbereich entspricht primär der ambulanten zahnärztlichen Versorgung und betrifft sowohl die Diagnostik als auch die Therapie.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitskreis Psychologie und Psychosomatik in der Zahnheilkunde der DGZMK (AKPP)
    Bundesärztekammer, BÄK
    Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ)
    Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ)
    Deutsche Gesellschaft für Computergestützte Zahnheilkunde (DGCZ)
    Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)
    Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)
    Verband medizinischer Fachberufe e.V.
    Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGFDT)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Silke Auras, MPH Leitlinienbeauftragte der Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Liesegangstr. 17a
    40211 Düsseldorf Tel.: 0152 / 31 79 35 44 Fax.: 0211 / 61 01 98 11 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Karl-Heinz Utz

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Alfons Hugger
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    In der instrumentellen zahnärztlichen Funktionsanalyse gibt es eine Vielzahl an Untersuchungstechniken und -instrumenten, deren Einsatzbereiche mit dieser Leitlinie klarer umrissen werden.

    Die vorliegende Leitlinie ersetzt die letzte Stellungnahme der DGFDT zum Thema. Diese datiert auf den 01.05.20021 und wurde am 01.01.2003 überarbeitet2. Neben einer methodischen Aufwertung (von der Expertenmeinung zur konsensbasierten Leitlinie) werden in den letzten zehn Jahren neu entwickelte instrumentelle Verfahren berücksichtigt.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Leitlinie gibt Orientierungshilfen zu den vielfältigen Verfahren der instrumentellen Funktionsanalyse im Hinblick auf deren Beschreibung/ Einteilung, Indikation und Zielsetzung sowie deren Nutzen und den daraus zu erwartenden therapeutischen Konsequenzen.