Leitlinien-Detailansicht

Implantatprothetische Versorgung des zahnlosen Oberkiefers

Registernummer 083 - 010
Klassifikation S3

Stand: 30.11.2014 , gültig bis 29.11.2019

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

Arbeitsgemeinschaft für Röntgenologie (ARö) der DGZMK
Bundes-Selbsthilfeverein für Hals-, Kopf- und Gesichtsversehrte e.V. (T.U.L.P.E.)
Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa, BDIZ EDI
Berufsverband Deutscher Oralchirurgen, BDO
Bundeszahnärztekammer, BZÄK
Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGAZ)
Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ)
Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI)
Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV
Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)
Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

Dr. Silke Auras Leitlinien-Beauftragte der DGZMK
Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Liesegangstraße 17a
40211 Düsseldorf Tel.: 0152 / 31 79 35 44 Fax.: 0211 / 61 01 98 11 e-Mail senden

Leitlinienkoordination:

Prof. Dr. Stefan Wolfart Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien
Zentrum für Implantologie
Uniklinik RWTH Aachen
Pauwelsstraße 30
52070 Aachen

Leitlinienkoordination:

Dr. Jaana-Sophia Kern Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien
Zentrum für Implantologie
Uniklinik RWTH Aachen
Pauwelsstr. 30
52074 Aachen
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Implantatprothetische Versorgung des zahnlosen Oberkiefers"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    · Zahnärzte

    · Zahnärzte mit Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

    · Fachzahnärzte für Oralchirurgie

    · spezialisierte Zahnärzte in Zahnärztlicher Prothetik

    · Fachärzte für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

    Patientenzielgruppe

    Die Patientenzielgruppe sind Patienten mit zahnlosem Oberkiefer, bei denen eine implantatprothetische Rehabilitation geplant ist.

    Versorgungsbereich

    Diese Leitlinie gilt für den zahnärztlichen und fach(zahn)ärztlichen Versorgungsbereich. Diesumfasst die Behandlung in Zahnarztpraxen/Zahnkliniken, Zahnarztpraxen/Zahnkliniken mitoralchirurgischem oder implantologischem Schwerpunkt sowie Kliniken für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft für Röntgenologie (ARö) der DGZMK
    Bundes-Selbsthilfeverein für Hals-, Kopf- und Gesichtsversehrte e.V. (T.U.L.P.E.)
    Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa, BDIZ EDI
    Berufsverband Deutscher Oralchirurgen, BDO
    Bundeszahnärztekammer, BZÄK
    Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGAZ)
    Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ)
    Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI)
    Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV
    Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)
    Verband medizinischer Fachberufe e.V.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Silke Auras Leitlinien-Beauftragte der DGZMK
    Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
    Liesegangstraße 17a
    40211 Düsseldorf Tel.: 0152 / 31 79 35 44 Fax.: 0211 / 61 01 98 11 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Stefan Wolfart Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien
    Zentrum für Implantologie
    Uniklinik RWTH Aachen
    Pauwelsstraße 30
    52070 Aachen

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Jaana-Sophia Kern Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien
    Zentrum für Implantologie
    Uniklinik RWTH Aachen
    Pauwelsstr. 30
    52074 Aachen
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Gründe für die vordringliche Erstellung einer Leitlinie zur prothetischen Versorgung des zahnlosen Oberkiefers auf Implantaten bestehen,

    · aufgrund der Häufigkeit des Versorgungsproblems;

    · um eine Nachhaltigkeit der Versorgungen zu gewährleisten;

    · durch die ständig fortschreitende Entwicklung im Bereich der zahnärztlichen Implantologie;

    · durch zahlreiche Behandlungsvarianten im Bereich der implantatgetragenen bzw. implantatgestützten Prothetik für den zahnlosen Oberkiefer.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Vorangestelltes Ziel der Leitlinie ist es, den weiter unten genannten Berufsgruppen eine Entscheidungshilfe bzgl. der prothetischen Rehabilitationsmöglichkeiten des zahnlosen Oberkiefers mit Zahnimplantaten zu geben, um die damit zusammenhängenden möglichen Komplikationen und Risiken zu reduzieren. Damit soll für den Patienten Sicherheit, Funktionalität und Nachhaltigkeit gewährleistet werden

    Des Weiteren sollen den Patienten, für die die genannten Therapieformen in Frage kommen, der aktuelle Kenntnisstand sowie aktuelle Empfehlungen im Bereich der Implantologie im zahnlosen Oberkiefer durch diese Leitlinie zugänglich gemacht werden.

    Die systematisch entwickelte Leitlinie fasst demnach die nach derzeitigem Wissensstandbestehenden Möglichkeiten und Einschränkungen hinsichtlich der festsitzenden bzw.herausnehmbaren Versorgung des zahnlosen Oberkiefers auf Zahnimplantaten zusammen.

    Als spezifische Ziele wurden zu diesem Zweck eine möglichst hohe Implantatüberlebensrate nach3 und mehr Jahren sowie möglichst wenig Misserfolge und Komplikationen von Implantaten undSuprakonstruktionen durch die Leitliniengruppe festgelegt. Diese Ziele flossen als relevanteKriterien in die Evidenzrecherche und Empfehlungsfindung mit ein.

    Schlüsselwörter:

    Suprakonstruktion, Implantatprothetik, unbezahnt, Maxilla, Therapiekonzept