Leitlinien-Detailansicht

Sinus pilonidalis

Registernummer 081 - 009
Klassifikation S3

Stand: 30.04.2014 , gültig bis 30.04.2019

Gründe für die Themenwahl:

 Sehr häufiges Allgemeinchirurgisches und proktologisches Problem.  

Zielorientierung der Leitlinie:

 Verschiedene Krankheitsaktivitäten fordert eine angepasste Therapie. Verbesserung der Resultate bei der chirurgischen Behandlung des Sinus pilonidalis. Reduzierung der Rezidive. 

Schlüsselwörter:

Sinus pilonidalis, Abszess, Pilonidalismus, Diagnostik, operative Therapie, Steißbeinfistel

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Sinus pilonidalis "
    Langfassung der Leitlinie "Sinus pilonidalis "
    Patientenleitlinie "Sinus pilonidalis "
    Leitlinienreport
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     In der Behandlung von proktologischen Erkrankungen interessierte Ärzte 

    Patientenzielgruppe

     Patienten mit Sinus Pilonidalis. In der Regel junge Erwachsene, selten Kleinkinder und Kinder. Männer etwas häufiger als Frauen. Asymptomatische Stadium, akutes und chronisches Stadium werden beschrieben. Komorbiditäten treten sehr selten auf. 

    Versorgungsbereich

     Grundversorger, Allgemeinchirurgen und Chirurgen mit speziellem Interesse an der Proktologie, Dermatologen, Gastroenterologen 
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
    Visitenkarte
    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands (BCD)
    Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. A. Ommer End- und Dickdarm-Zentrum Essen
    Rüttenscheider Str. 66
    45130 Essen Tel.: 0201 / 79 79 77 Fax.: 0201 / 438 71 755 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Franc Hetzer Leitender Arzt und Bereichsleiter allgemeine Chirurgie
    Viszeralchirurgie FMH
    Spital Linth
    Gasterstrasse 25
    8730 Uznach/SG Tel.: +41 55 285 41 06 e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

     Sehr häufiges Allgemeinchirurgisches und proktologisches Problem.  

    Zielorientierung der Leitlinie:

     Verschiedene Krankheitsaktivitäten fordert eine angepasste Therapie. Verbesserung der Resultate bei der chirurgischen Behandlung des Sinus pilonidalis. Reduzierung der Rezidive. 

    Schlüsselwörter:

    Sinus pilonidalis, Abszess, Pilonidalismus, Diagnostik, operative Therapie, Steißbeinfistel