Leitlinien-Detailansicht

Behandlung der Polymyalgia rheumatica

Registernummer 060 - 006
Klassifikation S3

Stand: 31.12.2017 , gültig bis 30.12.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Behandlung der Polymyalgia rheumatica"
Leitlinienreport

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Behandlung der Polymyalgia rheumatica"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Allgemeinmediziner, Internisten, Rheumatologen, Orthopäden 

    Patientenzielgruppe

    Erwachsene Männer und Frauen 

    Versorgungsbereich

    - ambulant und stationär und teilstationär

    - Therapie

    - primärärztliche und spezialisierte Versorgung 

  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPMR)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation
    Schweizerische Gesellschaft für Rheumatologie
    Deutsche Rheuma-Liga

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Anna Julia Voormann Geschäftsstelle der DGRh
    Köpenicker Straße 48/49, Aufgang A
    10179 Berlin Fax.: anna.voormann@dgrh.de

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Frank Buttgereit Universitaetsmedizin Charite
    Medizinische Universitätsklinik m.S. Rheumatologie
    Charitéplatz 1
    10117 Berlin
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die Polymyalgia rheumatica (PMR) ist mit ca. 50 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner pro Jahr eine häufige entzündlich-rheumatische Erkrankung, deren Behandlung durch große Heterogenität gekennzeichnet ist. Im September werden in Ann Rheum Dis (Dejaco et al.) Empfehlungen einer EULAR/ACR-Arbeitsgruppe publiziert werden, die in Form einer S3-AWMF-Leitlinie (LL) für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und die Schweiz werden sich hier bei der Arbeit einbringen) implementiert werden sollen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Ziele der zu erarbeitenden LL sind

    - Empfehlungen zur Behandlung der PMR auf Basis einer Auswertung aktueller wissenschaftlicher Informationen zu erarbeiten

    - Dadurch die herrschende Unsicherheit und signifikante Heterogenität zu vermindern, um so die Behandlungsqualität (Ziel: optimales Nutzen-Risiko-Verhältnis) zu erhöhen  

    - Dabei als Grundlage die im September 2015 publizierten EULAR/ACR Recommendations zu nehmen  

    - Diese auf den deutschsprachigen Raum anzupassen

    - Eine Aktualisierung der Literatur vom Ende der Recherche für die EULAR/ACR-Recommendations (Frühjahr 2014) bis aktuell (Frühjahr 2016) vorzunehmen und die Ergebnisse entsprechend einzuarbeiten