Leitlinien-Detailansicht

Infektionen mit Chlamydia Trachomatis

Registernummer 059 - 005
Klassifikation S2k

Stand: 30.08.2016 , gültig bis 29.08.2021

Gründe für die Themenwahl:

Dringender Bedarf, denn es gibt keine deutschsprachige Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung von Chlamydien-Infektionen 

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel dieser Leitlinie ist, auf aktueller Literatur sowie Expertenmeinung basierendeEmpfehlungen zu geben, die eine optimale Diagnostik und Therapie von Infektionen durch Chlamydia trachomatis ermöglicht. Einerseits soll dadurch die Diagnostik vereinheitlicht und andererseits klare Empfehlungen für die Behandlung von Infektionen durch Chlamydia trachomatis erarbeitet werden. Die Leitlinie spricht alle Behandler/innen an, die in ihrem beruflichen Kontext Menschen mit sexuell übertragbaren Infektionen (STI) versorgen. Dies schließt Fachärzt/innen der Dermatologie, Venerologie, Gynäkologie, Urologie, Infektiologie, Internisten, Sexualmedizin, Allgemeinmedizin, Rheumatologie, Tropenmedizin,Augenheilkunde, Kinder- und Jugendmedizin sowie Personen, die im öffentlichen Gesundheitsdienst arbeiten, ein.

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Infektionen mit Chlamydia Trachomatis"
    Leitlinienreport
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche STI-Gesellschaft e. V. (DSTIG) - Ges. z. Förderung der Sexuellen Gesundheit
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Alle Ärzte aus ambulanter und stationärer Versorgung, die an der Betreuung und Therapievon Personen mit STI, hier insbesondere mit von Infektionen durch Chlamydia trachomatis,beteiligt sind:

    - Dermatologen,

    - Venerologen,

    - Urologen,

    - Gynäkologen,

    - Infektiologen

    - Kinder- und Jugendmediziner

    - Tropenmediziner

    - Augenärzte

    - Rheumatologen

    - Psychosoziale Berufsgruppen die in der STI-Versorgung arbeiten.

    Weiterhin gilt die Leitlinie für die Internisten und Allgemeinmedizin zur Information.

    Patientenzielgruppe

    Alle Personen mit einer nachgewiesenen Infektion durch Chlamydia trachomatis, unabhängigvon ihrem Stadium der Erkrankung.

    Versorgungsbereich

    Es werden alle Versorgungsbereiche der ambulanten und stationären Versorgung (Klinik,Praxis) der o.g. Patientenzielgruppe angesprochen.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche STI-Gesellschaft e. V. (DSTIG) - Ges. z. Förderung der Sexuellen Gesundheit
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Andrologie e.V. (DGA)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM)
    Visitenkarte
    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektologie (DGPI)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
    Visitenkarte
    Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau e.V. (ÄGGF)
    Robert Koch-Institut (RKI)
    Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte für die Versorgung HIV-Infizierter (DAGNÄ e.V.)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Geschäftsstelle DSTIG
    WIR „Walk In Ruhr“ im St. Elisabeth-Hospital
    Bleichstraße 15
    44787 Bochum e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    PD Dr. Thomas Meyer UKE Hamburg

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. N. H. Brockmeyer Dermatologische Klinik der Ruhr-Universität Bochum
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Dringender Bedarf, denn es gibt keine deutschsprachige Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung von Chlamydien-Infektionen 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Ziel dieser Leitlinie ist, auf aktueller Literatur sowie Expertenmeinung basierendeEmpfehlungen zu geben, die eine optimale Diagnostik und Therapie von Infektionen durch Chlamydia trachomatis ermöglicht. Einerseits soll dadurch die Diagnostik vereinheitlicht und andererseits klare Empfehlungen für die Behandlung von Infektionen durch Chlamydia trachomatis erarbeitet werden. Die Leitlinie spricht alle Behandler/innen an, die in ihrem beruflichen Kontext Menschen mit sexuell übertragbaren Infektionen (STI) versorgen. Dies schließt Fachärzt/innen der Dermatologie, Venerologie, Gynäkologie, Urologie, Infektiologie, Internisten, Sexualmedizin, Allgemeinmedizin, Rheumatologie, Tropenmedizin,Augenheilkunde, Kinder- und Jugendmedizin sowie Personen, die im öffentlichen Gesundheitsdienst arbeiten, ein.