Leitlinien-Detailansicht

Regeln zur Durchführung der ärztlichen Leichenschau

Registernummer 054 - 002
Klassifikation S1

Stand: 31.10.2017 , gültig bis 30.10.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Regeln zur Durchführung der ärztlichen Leichenschau"
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Regeln zur Durchführung der ärztlichen Leichenschau"
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Rechtsmediziner, Leichenschauärzte

    Patientenzielgruppe

    Verstorbene

    Versorgungsbereich

    ambulant und stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. med. Andreas Schmeling, M.A. Institut für Rechtsmedizin
    Röntgenstr. 23
    48149 Münster Tel.: (0251) 83 55 156 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Andreas Schmeling, M.A.
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Aktualisierung der bereits bestehenden Leitlinie; ca. 820 000 Todesfälle pro Jahr in Deutschland; in jedem Fall ist eine Leichenschau durchzuführen. Fehlerquote bei Berücksichtigung aller relevanten Informationen, die auf dem Totenschein enthalten sein müssen,  zwischen 20 und 30%.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Verbesserung der Qualität der Leichenschau, soweit dies im Rahmen der gesetzlichen Regelungen (Leichenschaugesetze der Bundesländer) möglich ist.