Leitlinien-Detailansicht

Renale Denervierung (bei therapieresistenter Hypertonie): hausärztliche Beratung

Registernummer 053 - 049
Klassifikation S1

Stand: 31.12.2015 , gültig bis 31.12.2018

Adressaten

Hausärztinnen und Hausärzte

Patientenzielgruppe

Erwachsene Patienten mit therapieresistenter Hypertonie (d.h. trotz Einnahme von 3 Antihypertensiva unter Einschluss eines Thiazid-Diuretikums lässt sich der Blutdruck nicht unter 140/90 mm Hg senken)

Versorgungsbereich

hausärztlicher Versorgungsbereich
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Renale Denervierung (bei therapieresistenter Hypertonie): hausärztliche Beratung"
    Langfassung der Leitlinie "Renale Denervierung (bei therapieresistenter Hypertonie): hausärztliche Beratung"

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Hausärztinnen und Hausärzte

    Patientenzielgruppe

    Erwachsene Patienten mit therapieresistenter Hypertonie (d.h. trotz Einnahme von 3 Antihypertensiva unter Einschluss eines Thiazid-Diuretikums lässt sich der Blutdruck nicht unter 140/90 mm Hg senken)

    Versorgungsbereich

    hausärztlicher Versorgungsbereich
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr.med. Anne Barzel DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
    c/o Institut für Allgemeinmedizin
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
    Martinistr. 52
    20246 Hamburg Tel.: 040 7410 - 59769 Fax.: 040 7410 - 53681 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Günther Egidi Arzt für Allgemeinmedizin
    Huchtinger Heerstraße 41
    28259 Bremen e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die arterielle Hypertonie ist eine sehr häufige in der Hausarztpraxis behandelte Erkrankung. Unter den etwa 10% der Patientinnen und Patienten mit therapieresistenter Hypertonie nimmt der hausärztliche Beratungsanlass „Renale Denervierung“ zu entsprechend dem steigenden Angebot dieser Therapie seitens spezialisierter Einrichtungen. Viele dieser Patientinnen und Patienten wünschen explizit eine Beratung seitens ihres Hausarztes oder ihrer Hausärztin, die sie über Jahre versorgen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Ziel ist es, Hausärzten und Hausärztinnen evidenzbasierte Informationen an die Hand zu geben, die sie im Gespräch mit ihren Patientinnen und Patienten mit dem Beratungswunsch Renale Denervierung nutzen können.