Leitlinien-Detailansicht

Geriatrisches Assessment in der Hausarztpraxis

Registernummer 053 - 015
Klassifikation S1

Stand: 29.03.2017 , gültig bis 31.01.2020

Verfügbare Dokumente

Kurzfassung der Leitlinie "Geriatrisches Assessment in der Hausarztpraxis "
Langfassung der Leitlinie "Geriatrisches Assessment in der Hausarztpraxis "
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Geriatrisches Assessment in der Hausarztpraxis "
    Langfassung der Leitlinie "Geriatrisches Assessment in der Hausarztpraxis "
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Hausärzte

    Patientenzielgruppe

    Patienten über 70 Lebensjahre in der hausärztlichen Versorgung

    Versorgungsbereich

    Allgemeinmedizin
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    PMV Forschungsgruppe Köln
    Kassenärztliche Vereinigung Hessen

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. med. Anne Barzel DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
    Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf
    Zentrum für Psychosoziale Medizin
    Institut für Allgemeinmedizin
    Martinistr. 52
    20246 Hamburg Tel.: 040/7410-59769 e-Mail senden e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Joachim Feßler
    Ingrid Schubert
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Es wird vom Hausarzt ein geriatrisches Assessment in der hausärztlichen Versorgung gefordert. Es gibt gegenwärtig keine Empfehlungen zur Durchführung und Strukturierung, lediglich eine Legende zur Abrechnungsziffer in der KV Versorgung.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Hilfestellung zur Vorauswahl der Patienten, bei denen ein geriatrisches Assessment sinnvoll ist, Darstellung eines hausärztlichen geriatrischen Assessments mit neun Dimensionen sowie fakultativen Themen, strukturierte Empfehlungen, wie mit den Ergebnissen des Assessment im hausärztlichen Alltag umgegangen werden kann