Leitlinien-Detailansicht

Retinale arterielle Verschlüsse

Registernummer 045 - 013
Klassifikation S2e

Stand: 23.11.2016 , gültig bis 22.11.2021

03.08.2017: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetauscht; 04.01.2017: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetauscht; 20.12.2016: redaktionell überarbeitete Dokumente eingestellt

Gründe für die Themenwahl:

Bisher besteht keine Leitlinie zum Thema; einige Nachfragen von Augenärzten nach einer Leitlinie mit diesem Thema bei bestehender Unsicherheit zu Nutzen und Risiken der verfügbaren Behandlungsalternativen

Zielorientierung der Leitlinie:

Leitfaden für Diagnostik und Therapie mit Analyse der verfügbaren Evidenz

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Retinale arterielle Verschlüsse"
    Leitlinienreport
    Interesssenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Augenärzte

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit retinalem Arterienverschluss

    Versorgungsbereich

    Augenheilkunde
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Retinologische Gesellschaft e. V. (mit-federführend)
    Berufsverband der Augenärzte Deutschlands

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Bernd Bertram Sprecher der DOG-BVA-Leitlinien-Kommission
    Löhergraben 30
    52064 Aachen Tel.: 0241 - 20236 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Nicolas Feltgen

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Bernd Bertram

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Daniela Claessens
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Bisher besteht keine Leitlinie zum Thema; einige Nachfragen von Augenärzten nach einer Leitlinie mit diesem Thema bei bestehender Unsicherheit zu Nutzen und Risiken der verfügbaren Behandlungsalternativen

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Leitfaden für Diagnostik und Therapie mit Analyse der verfügbaren Evidenz