Leitlinien-Detailansicht

PET- und SPECT-Untersuchungen von Patienten mit zerebralen Gliomen mittels radioaktiv markierter Aminosäuren

Registernummer 031 - 051
Klassifikation S1

Stand: 31.07.2013 , gültig bis 31.07.2018

Gründe für die Themenwahl:

Zunehmende Evidenz für die klinische Relevanz dieser Diagnostik bei der Patientenversorgung

Zielorientierung der Leitlinie:

Beratung bezüglich Indikationsstellung, Durchführung, Interpretation und Dokumentation der Aminosäuren-PET/-SPECT

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "PET- und SPECT-Untersuchungen von Patienten mit zerebralen Gliomen mittels radioaktiv markierter Aminosäuren"
    Leitlinienreport

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Nuklearmediziner, Neurochirurgen, Neurologen, Strahlentherapeuten

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit zerebralem Gliom

    Versorgungsbereich

    Neuroonkologie
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Götz Jonas DGN-Geschäftsstelle e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. B.-J. Krause
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Zunehmende Evidenz für die klinische Relevanz dieser Diagnostik bei der Patientenversorgung

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Beratung bezüglich Indikationsstellung, Durchführung, Interpretation und Dokumentation der Aminosäuren-PET/-SPECT