Leitlinien-Detailansicht

Radioiodtherapie und diagnostische 131-I-Ganzkörperszintigraphie bei differenzierten Schilddrüsenkarzinomen im Kindes- und Jugendalter

Registernummer 031 - 043
Klassifikation S1

Stand: 31.07.2013 , gültig bis 31.12.2018

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
Visitenkarte

Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

Götz Jonas Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
Geschäftsstelle
Nikolaistraße 29
37073 Göttingen

Tel.: 0551 / 48857-401 e-Mail senden

Leitlinienkoordination:

Prof. Dr. Bernd-Joachim Krause
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Radioiodtherapie und diagnostische 131-I-Ganzkörperszintigraphie bei differenzierten Schilddrüsenkarzinomen im Kindes- und Jugendalter"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Ärzte für Nuklearmedizin

    Patientenzielgruppe

    Kinder und Jugendliche mit einem papilären oder follikulären Schilddrüsenkarzinom
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Götz Jonas Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
    Geschäftsstelle
    Nikolaistraße 29
    37073 Göttingen

    Tel.: 0551 / 48857-401 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Bernd-Joachim Krause
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Aktualisierung dieser in der Praxis relevanten Leitlinie.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Verfahrensanweisung zur Durchführung der genannten Therapie bzw. Untersuchung und Ergänzung der entsprechenden Leitlinien für Erwachsene (031-002, 031-013) um kindspezifische Besonderheiten.