Leitlinien-Detailansicht

Hypoxische Enzephalopathie (HE)

Registernummer 030 - 119
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2012 (in Überarbeitung), gültig bis 29.09.2017

08.06.2016: Gültigkeit der Leitlinie nach inhaltlicher Überprüfung durch das Leitliniensekretariat verlängert bis 29.09.2017

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Hypoxische Enzephalopathie (HE)"
Interessenkonflikt-Erklärungen
Anmeldung Update

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Hypoxische Enzephalopathie (HE)"
    Interessenkonflikt-Erklärungen
    Anmeldung Update

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Adressaten der Leitlinie sind Patienten und Ärzte und v.a. Neurologen, Kardiologen, Internisten, Intensivmediziner, Notärzte und Rehabilitationsmediziner

    Versorgungsbereich

    Die stationäre Versorgung im Bereich Diagnostik, Therapie und Rehabilitation
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin (DGNI)
    Visitenkarte
    Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)
    Visitenkarte
    Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft Neurologische Frührehabilitation (AGNFR)
    Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)
    Österreichische Gesellschaft für Neurorehabilitation
    Schweizerische Gesellschaft für Neurologie

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Katja Ziegler, Sonja van Eys Editorial Office „Leitlinien der DGN“
    c/o albertZWEI media GmbH
    Oettingenstraße 25
    80538 München Tel.: 089 46148629 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Gerhard F. Hamann Neurologische Klinik
    Dr. Horst Schmidt Klinik GmbH
    Ludwig-Erhard-Straße 100
    65199 Wiesbaden e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die Zahl der primär erfolgreich reanimierten Patienten nimmt durch verstärkte Anstrengungen zur weiteren Verbreitung des Wissens der Laienreanimation und verbesserte präklinische Maßnahmen zu. Zusätzlich ist mit der systemischen Hypothermie eine therapeutische Option vorhanden. Die Prognoseabschätzung von Patienten mit HE wird weiter ein wesentlicher Bestandteil der Therapiesteuerung sein. In den USA rechnet man mit ca. 180.000-450.000 Todesfällen pro Jahr durch Herz-Kreislauf-Stillstände, in der europäischen Gemeinschaft kommt es jährlich zu rund 400 000 Reanimationen mit rund 270 000 Todesfällen (Chugh 2010, Kong et al 2011). Bei einer Inzidenz von ca. 1:1000 pro Jahr kann man in Deutschland also von rund 80 000 Patienten jährlich ausgehen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Leitlinie will die Pathophysiologie der HE, ihre klinische Ausprägung, die Prognoseeinschätzung, Therapie und die Rehabilitationsmöglichkeiten darlegen.