Leitlinien-Detailansicht

Schmerzsyndrome (CRPS), komplexe regionale, Diagnostik und Therapie

Registernummer 030 - 116
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2012 (in Überarbeitung), gültig bis 30.09.2017

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Schmerzsyndrome (CRPS), komplexe regionale, Diagnostik und Therapie "
Clinical Pathway
Interessenkonflikt-Erklärungen
Anmeldung Update

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Schmerzsyndrome (CRPS), komplexe regionale, Diagnostik und Therapie "
    Clinical Pathway
    Interessenkonflikt-Erklärungen
    Anmeldung Update

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     CRPS therapeutisch tätige Ärzte

    Patientenzielgruppe

    keine Patienten

    Versorgungsbereich

    Schmerzambulanzen, Schmerzkliniken, niedergelassene Ärzte, Unfallkliniken, Physio – und Ergotherapeuten. 
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte
    Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Schmerztherapie (DIVS), [assoziiert]
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Katja Ziegler M.A. Editorial Office „Leitlinien der DGN“
    c/o albertZWEI media GmbH
    Englmannstr. 2
    81673 München Tel.: +49 (0)89 46148623 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Frank Birklein Neurologische Universitätsklinik Mainz
    Langenbeckstraße 1
    55101 Mainz e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Es besteht eine große Verunsicherung bei der Therapie des CRPS. Eine aktuelle EBM Empfehlung ist nötig, auch wenn die Kriterien nur für eine S1 LL reichen.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Therapeutenaufklärung