Leitlinien-Detailansicht

Kopfschmerzen, Diagnostik und apparative Zusatzuntersuchungen

Registernummer 030 - 110
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2012 , gültig bis 29.09.2017

29.10.2015: Gültigkeit der Leitlinie auf Antrag des Leitliniensekretariates bis zum 29.09.2017 verlängert

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Kopfschmerzen, Diagnostik und apparative Zusatzuntersuchungen"
Clinical Pathway
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Kopfschmerzen, Diagnostik und apparative Zusatzuntersuchungen"
    Clinical Pathway
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Neurologen, Schmerztherapeuten

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit Leitsymptomen Kopfschmerzen

    Versorgungsbereich

    ambulant und stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)
    Schweizerische Gesellschaft für Neurologie

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Katja Ziegler, Sonja van Eys Editorial Office „Leitlinien der DGN“
    c/o albertZWEI media GmbH
    Oettingenstraße 25
    D-80538 München Tel.: +49 (0)89 46148629 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Arne May Neurologische Universitätsklinik Hamburg
    Martinistraße 52
    20246 Hamburg e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    DGN/DMKG Leitlinie

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Anhaltspunkt für Kliniker, wann und welche apparative Zusatzuntersuchung bei Kopfschmerz sinnvoll ist