Leitlinien-Detailansicht

Paraneoplastische neurologische Syndrome

Registernummer 030 - 064
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2012 (in Überarbeitung), gültig bis 29.09.2017

Seit > 5 Jahren nicht aktualisiert, Leitlinie wird zur Zeit überarbeitet; 11/2016: Gültigkeit der Leitlinie nach inhaltlicher Überprüfung durch das Leitliniensekretariat verlängert bis 29.9.2017; zur Überarbeitung neu angemeldet unter AWMF-Reg.Nr.: 030-13

Gründe für die Themenwahl:

Seltene aber sehr versorgungsrelevante, weil schwerwiegende Erkrankung. Relevante neue Aspekte bei paraneoplastischen Syndromen machen ein Update sinnvoll.

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung der Versorgung und Berücksichtigung neuer klinischer Aspekte der Erkrankung. Konsensbildung zu neuen Therapieverfahren und der Anwendung aufwändiger Diagnostik (FDG-PET) unter Berücksichtigung der Publikationen des IQWiG

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Paraneoplastische neurologische Syndrome"
    Interessenkonflikt-Erklärungen
    Anmeldung Upgrade 030-139 "Enzephalitiden und Myelitiden:"

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Stationär und ambulant tätige Neurologen, Nuklearmediziner und Onkologen

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit nachgewiesenen oder vermuteten paraneoplastischen neurologischen Syndromen 

    Versorgungsbereich

    Stationäre und ambulante Versorgung sowie Früherkennung, Diagnostik und Therapie
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)
    Schweizerische Gesellschaft für Neurologie

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Katja Ziegler M.A. Editorial Office „Leitlinien der DGN“
    c/o albertZWEI media GmbH
    Oettingenstraße 25
    D-80538 München Tel.: Tel.: +49 (0)89 46148629 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Frank Leypoldt Neuroimmunulogie, Klinische Chemie und Neuroimmunologische Ambulanz, Neurologie
    Universitätsklinik Schleswig-Holstein Campus Kiel
    e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Seltene aber sehr versorgungsrelevante, weil schwerwiegende Erkrankung. Relevante neue Aspekte bei paraneoplastischen Syndromen machen ein Update sinnvoll.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Verbesserung der Versorgung und Berücksichtigung neuer klinischer Aspekte der Erkrankung. Konsensbildung zu neuen Therapieverfahren und der Anwendung aufwändiger Diagnostik (FDG-PET) unter Berücksichtigung der Publikationen des IQWiG