Leitlinien-Detailansicht

Atypische erregerbedingte Meningoenzephalitiden

Registernummer 030 - 061
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2012 , gültig bis 29.09.2017

05.02.2015: Gültigkeit der Leitlinie nach Überprüfung durch das Leitliniensekretariat verlängert bis 29.9.2017

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Atypische erregerbedingte Meningoenzephalitiden"
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Atypische erregerbedingte Meningoenzephalitiden"
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Neurologen

    Versorgungsbereich

    Ambulante Versorgung im Bereich der Prävention und Diagnostik, stationäre Versorgung im Bereich der Diagnostik, Therapie Nachsorge, Rehabilitation und Begutachtung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Schweizerische Gesellschaft für Neurologie
    Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Katja Ziegler M.A. Editorial Office „Leitlinien der DGN“
    c/o albertZWEI media GmbH
    Englmannstr. 2
    81673 München Tel.: +49 (0)89 46148623 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Univ.-Prof. Dr. E. Schmutzhard Neurologische Universitätsklinik
    Anichstraße 35
    A- 6020 Innsbruck e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    von der DGN vorgegeben

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Empfehlungen zur Therapie atypischer (seltener) ZNS Infektionen