Leitlinien-Detailansicht

Geschlechtsidentität (F64), Störungen der ...

Registernummer 028 - 014
Klassifikation S1

Stand: 01.08.2013 (in Überarbeitung), gültig bis 01.08.2018

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Geschlechtsidentität (F64), Störungen der ..."
Interessenkonflikt-Erklärungen
Anmeldung Upgrade

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Geschlechtsidentität (F64), Störungen der ..."
    Interessenkonflikt-Erklärungen
    Anmeldung Upgrade

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     Kinder- und Jugendpsychiater und -Psychotherapeuten 

    Patientenzielgruppe

     Kinder und Jugendliche mit geschlechtsatypischem Verhalten und Wünschen bis hin zu Wunsch nach Geschlechtswechsel (Diagnose Transsexualismus, F64.0) 

    Versorgungsbereich

    Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Geschäftsstelle der DGKJ
    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie
    Reinhardtstraße 27b
    10117 Berlin Tel.: 030 / 2404-77234 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Bernd Meyenburg Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie
    Zentrum der Psychiatrie
    Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität
    Deutschordenstraße 50
    60590 Frankfurt am Main e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Tobias Banaschewski Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
    J5
    68159 Mannheim


    e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Fehlen von Leitlinien für Kinder und Jugendliche mit GIS, betroffene Patienten mit z.T. hohem Leidensdruck und hoher psychischer Belastung bis hin zu Suizidgefährdung werden oft abgewiesen/nicht behandelt

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Therapie geschlechtsidentitätsgestörter Kinder und Jugendlichen