Leitlinien-Detailansicht

Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter

Registernummer 027 - 051
Klassifikation S2k

Stand: 31.07.2016 , gültig bis 31.07.2019

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter"
Leitlinienreport
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter"
    Leitlinienreport
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    - Ärzte für Kinder- und Jugendmedizin und Allgemeinmedizin (kontinuierliche Betreuung und Koordination als „Hausärzte“)

    – Spezialisierte medizinische Fachgruppen

    – Patienten- und Elternverbände

    – Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom (DS) und deren Familien

    Patientenzielgruppe

    Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom und deren Familien und Betreuer.

    Versorgungsbereich

    Versorgungsbereich Kinder- und Jugendmedizin:

    - Neugeborene (die ersten 4 Lebenswochen)

    - Säuglinge (2.–12. Lebensmonat)

    - Kleinkinder und Schulkinder (2.–12. Lebensjahr)

    - Adoleszenz (13.–18. Lebensjahr)

  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) [German Sleep Society] (DGSM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie e.V. (DGPK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V. (DGSPJ)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V. (GfH)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektologie (DGPI)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
    Visitenkarte
    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie (GPR)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie e.V. (DGPP)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. (BeKD)
    Vereinigung für Kinderorthopädie
    Down-Syndrom InfoCenter
    Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Anna-Maria Jung Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie
    Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie
    Universität des Saarlandes
    Kirrberger Str. 1, Geb. 9
    66421 Homburg/Saar e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Tilman Roher Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie
    Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie
    Universität des Saarlandes
    Kirrberger Str. 1, Geb. 9
    66421 Homburg/Saar
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Das Bewusstsein über die Notwendigkeit einer kontinuierlichen, altersentsprechenden interdisziplinären medizinischen Begleitung soll bei allen betreuenden Ärzten und Therapeuten aber auch bei den Eltern bzw. Sorgeberechtigten und den Menschen mit Down-Syndrom selbst geschärft werden. Die Leitlinie soll die Notwendigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen medizinischen Fachbereichen erörtern.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Zielsetzung der Leitlinie ist die Erstellung von Handlungsempfehlungen für die Vorsorge,Diagnostik, Therapie und Entwicklungsförderung für Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom (Trisomie 21).

    Ziel ist somit, gerade im Kindes- und Jugendalter, eine möglichst rechtzeitige, adäquate Förderung der Patienten und die Früherkennung bzw. Vermeidung von Erkrankungen und Einschränkungen. Damit soll ein möglichst autonomes Leben jenseits der Volljährigkeit mit entsprechend hoher Lebensqualität erreicht werden.

    Die Behandlung richtet sich nach den gängigen Standards der Kinder- und Jugendmedizinund sollte von Ärzten, Zahnärzten, Kieferorthopäden, Psychologen und Therapeutenübernommen werden, die mit den Besonderheiten von Menschen mit Down-Syndromvertraut sind.

    Schlüsselwörter:

    Down-Syndrom, Down Syndrom, Trisomie 21, Morbus Down, M. Down, Kinder, Leitlinie, AWMF