Leitlinien-Detailansicht

Endokrinologische Nachsorge nach onkologischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Registernummer 025 - 030
Klassifikation S3

Stand: 31.03.2014 , gültig bis 31.03.2019

Federführende Fachgesellschaft

Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V.
Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA)

Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

Dr. C. Ott-Renzer Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Eythstraße 24
89075 Ulm Tel.: 0731 / 500-57 240 e-Mail senden

Leitlinienkoordination:

Dr. Christian Denzer Projektbüro
Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie/00.09
Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendmedizin Ulm
Eythstr. 24
89075 Ulm Tel.: 0731- 500- 57240 Fax.: 0731-500- 57407 e-Mail senden
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Endokrinologische Nachsorge nach onkologischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter"
    Leitlinienreport
    Anhangsdokumente zur Leitlinie

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    • Ärzte, Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin, Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit der Zusatzweiterbildung Pädiatrische Endokrinologie oder Schwerpunktkompetenz Kinder-Hämatologie und -Onkologie, Fachärzte für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie, Fachärzte für Frauenheilkunde und  Geburtshilfe, Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Schwerpunktkompetenz Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
    • Patienten- und Elternverbände
    • Kinder- und Jugendliche mit endokrinologischen Spätfolgen nach onkologischer Erkrankung sowie deren Interessenvertretungen

    Patientenzielgruppe

    Kinder und Jugendliche mit endokrinologischen Spätfolgen nach onkologischen Erkrankungen

    • Kinder bis 2 Jahre
    • Vorschulkinder zwischen 3 - 5 Jahren
    • Kinder zwischen 6 - 12 Jahren
    • Jugendliche zwischen 13 - 21 Jahren (junge Erwachsene)

    Versorgungsbereich

    Versorgungsbereich Kinder- und Jugendmedizin
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V.
    Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. C. Ott-Renzer Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie
    Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Eythstraße 24
    89075 Ulm Tel.: 0731 / 500-57 240 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Christian Denzer Projektbüro
    Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie/00.09
    Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendmedizin Ulm
    Eythstr. 24
    89075 Ulm Tel.: 0731- 500- 57240 Fax.: 0731-500- 57407 e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

     Die Leitlinie soll die Notwendigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen pädiatrischen Onkologen und pädiatrischen Endokrinologen für eine erfolgreiche endokrinologische Nachsorge nach onkologischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter vermitteln.Das Bewusstsein für die Erfordernis einer lebenslangen endokrinologischen Nachsorge nach einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter soll bei den betreuenden Ärzten und Patienten geschärft werden.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Zielsetzung der Leitlinie ist es, Richtlinien für einheitliche Nachuntersuchungen zur Früherkennung bzw. Vermeidung endokrinologischer Folgeerkrankungen nach definierten Therapiemodalitäten im Rahmen der Krebsbehandlung bei Kindern und Jugendlichen zu schaffen.