Leitlinien-Detailansicht

Frühgeborene an der Grenze der Lebensfähigkeit

Registernummer 024 - 019
Klassifikation S2k

Stand: 30.04.2014 , gültig bis 28.02.2018

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Frühgeborene an der Grenze der Lebensfähigkeit "
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Frühgeborene an der Grenze der Lebensfähigkeit "
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     Kinderärzte, Frauenärzte, Hebammen, Eltern 

    Patientenzielgruppe

    Schwangere, Frühgeborene

  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM)
    Visitenkarte
    Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Deutscher Hebammenverband (DHV)
    Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e.V.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Christoph Bührer Charité Centrum Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalzentrum & Humangenetik CC17
    Klinik für Neonatologie
    Augustenburger Platz 1
    13353 Berlin
    Tel.: 030 450 566 122 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. C. Bührer Berlin
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Zu verstehen als Hilfe, medizinisch, ethisch und rechtlich begründete Entscheidungen zu treffen im Grenzgebiet zwischen Frauen- und Kinderheilkunde

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Hilfe, medizinisch, ethisch und rechtlich begründete Entscheidungen zu treffen