Leitlinien-Detailansicht

Visuelle Wahrnehmungsstörungen

Registernummer 022 - 020
Klassifikation S2k

Stand: 30.04.2017 , gültig bis 29.04.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Visuelle Wahrnehmungsstörungen"

Federführende Fachgesellschaft

Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Visuelle Wahrnehmungsstörungen"

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     Neuropädiater in Klinik und Praxis Pädiater in Klinik und Praxis

    Patientenzielgruppe

    Kinder mit visuellen Wahrnehmungsstörungen

    Versorgungsbereich

    Neuropädiatrie, Klinik und Praxis
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)
    Visitenkarte
    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V. (DGSPJ)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)
    Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e.V. (VBS)
    Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Regina Trollmann Klinik für Neuropädiatrie der Kinder- und
    Jugendmedizin der Universität Erlangen
    Loschgestraße 15
    91054 Erlangen Tel.: 0931 / 85-33753 Fax.: 0931 / 85-33113 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Peter Weber Universitäts-Kinderspital
    Spitalstr. 33
    CH – 4052 Basel
    e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Optimierung einer standardisierten Diagnostik

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Rationale Diagnostik und Therapie von visuellen Wahrnehmungsstörungen bei Kindern