Leitlinien-Detailansicht

Nicht-eitrige ZNS Infektionen von Gehirn und Rückenmark im Kindes- und Jugendalter

Registernummer 022 - 004
Klassifikation S1

Stand: 01.06.2015 , gültig bis 31.05.2019

09.09.2016: Algorithmus "Meningitis" ausgetauscht; 08.12.2015: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetauscht; 26.11.2015: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetauscht

Gründe für die Themenwahl:

Optimierung der Diagnostik und Therapie bei nicht-eitrigen Infektionen des ZNS im Kindesalter

Zielorientierung der Leitlinie:

Rationale Diagnostik und Therapie

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Nicht-eitrige ZNS Infektionen von Gehirn und Rückenmark im Kindes- und Jugendalter"
    Algorithmus "Enzephalitis"
    Algorithmus "Meningitis"
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Neuropädiater, Pädiater, Neurologen, Intensivmediziner

    Patientenzielgruppe

    Kinder und Jugendliche

    Versorgungsbereich

    ambulant und stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektologie (DGPI)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Regina Trollmann Klinik für Neuropädiatrie der Kinder- und
    Jugendmedizin der Universität Erlangen
    Leiterin Abteilung Neuropädiatrie
    Loschgestraße 15
    91054 Erlangen Tel.: 0931 / 85-33753 Fax.: 0931 / 85-33113 e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Optimierung der Diagnostik und Therapie bei nicht-eitrigen Infektionen des ZNS im Kindesalter

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Rationale Diagnostik und Therapie