Leitlinien-Detailansicht

Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie

Registernummer 017 - 069
Klassifikation S2e

Stand: 05.09.2015 , gültig bis 04.09.2020

14.01.2016: Kurzfassung eingestellt; 02.12.2015: redaktionell überarbeitete Langfassung und Leitlinienreport ausgetauscht

Verfügbare Dokumente

Kurzfassung der Leitlinie "Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie"
Langfassung der Leitlinie "Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie"
Leitlinienreport

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie"
    Langfassung der Leitlinie "Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    schlafmedizinisch tätige HNO-Ärzte

    Patientenzielgruppe

    erwachsene Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA)

    Versorgungsbereich

    ambulante und stationäre fachärztliche Versorgung von Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    ArGe Schlafmedizin der DGHNOKC
    Friedrich-Wilhelm-Str. 2
    53113 Bonn Tel.: (0228) 923 922-0 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Thomas Verse Abteilung für HNO-Heilkunde
    Asklepios Klinik Harburg
    Eißendorfer Pferdeweg 52
    20175 Hamburg
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Aktualisierung einer bestehenden Leitlinie. In Deutschland existieren verschiedene Leitlinien unterschiedlicher Fachgesellschaften zum Thema schlafbezogene Atmungsstörungen. Die umfassendste dieser Leitlinien stellt die S3-Leitlinie „Der nicht-erholsame Schlaf“ [2] der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) dar, welche auch durch Mitarbeit der DG HNO KHC entstanden ist. Den Empfehlungen und Ausführungen in dieser S3-Leitlinie „Der nicht-erholsame Schlaf“ der DGSM [2] bezüglich der Diagnostik schlafbezogener Atmungsstörungen schließt sich die ArGe Schlafmedizin der DG HNO KHC in vollem Umfang an. Diese bestehende Leitlinie wird derzeit wieder unter Mitarbeit der DG HNO KHC aktualisiert.  

    In der vorliegenden Leitlinie wird zur chirurgischen Therapie der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) des Erwachsenen detaillierter und spezifischer aus hals-nasen- ohrenärztlicher Sicht Stellung bezogen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Leitlinie richtet sich in erster Linie an klinisch tätige Hals- Nasen-Ohrenärzte. Die aktuelle Version verzichtet bewusst auf Stellungnahmen zu fachfremden Therapien. Zur Kenntlichmachung dieser Intention wurde der Titel der Leitlinie im Vergleich zur Vorgängerversion entsprechend verändert.