Leitlinien-Detailansicht

Lagerungsbedingte Schäden in der operativen Gynäkologie, Empfehlungen zur Verhinderung

Registernummer 015 - 077
Klassifikation S1

Stand: 17.02.2015 , gültig bis 28.02.2018

21.04.2015: redaktionell überarbeitete Versionen eingestellt

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. (DGG)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V. (AGUB) der DGGG
Europäische Endometriose-Liga (EEL)
Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie der DKG, AGO
Arbeitsgemeinschaft für ästhetische, plastische und wiederherstellende Operationsverfahren in der Gynäkologie (AWOgyn)
Stiftung Endometriose-Forschung (SEF)
Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE) e.V. der DGGG
Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht der DGGG (AGMedR)

Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

Prof. Dr. Matthias W. Beckmann Universitätsklinikum Erlangen-Nürnberg
Frauenklinik
Universitätsstraße 21 - 23
91054 Erlangen Tel.: 09131 / 85-440 63 e-Mail senden

Leitlinienkoordination:

Prof. Dr. Markus Fleisch
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Lagerungsbedingte Schäden in der operativen Gynäkologie, Empfehlungen zur Verhinderung"
    Dia-Version

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Alle Ärzte und Berufsgrupen, die intra- und postoperativ gynäkologische Patientinnen behandeln, insbesondere

    • Gynäkologen
    • Anästhesisten
    • Pflege

    Patientenzielgruppe

     Alle Patientinnen, bei denen gynäkologische Operationen unter stationären oder ambulanten Bedingungen durchgeführt werden. 

    Versorgungsbereich

    Ambulanter und stationärer operativer Versorgungsbereich 
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. (DGG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V. (AGUB) der DGGG
    Europäische Endometriose-Liga (EEL)
    Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie der DKG, AGO
    Arbeitsgemeinschaft für ästhetische, plastische und wiederherstellende Operationsverfahren in der Gynäkologie (AWOgyn)
    Stiftung Endometriose-Forschung (SEF)
    Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE) e.V. der DGGG
    Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht der DGGG (AGMedR)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Matthias W. Beckmann Universitätsklinikum Erlangen-Nürnberg
    Frauenklinik
    Universitätsstraße 21 - 23
    91054 Erlangen Tel.: 09131 / 85-440 63 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Markus Fleisch
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Grund sind die vermehrt eingehenden Anfragen auf Überprüfung einer Behandlung bei den Gutachterkommissionen der Ärztekammern im Zusammenhang mit lang andauernden gynäkologischen Operationen, insbesondere in Steinschnittlage. Da es hier zum Teil widersprüchliche Empfehlungen zur Prävention und Diagnose solcher Schäden gibt, ist eine systematische Überprüfung der vorliegenden Evidenz mit anschließender Erstellung einer Empfehlung durch eine Expertenkommission von besonderer Dringlichkeit. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Empfehlungen zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie lagerungsbedingter Schäden