Leitlinien-Detailansicht

Anwendung des CTG während Schwangerschaft und Geburt

Registernummer 015 - 036
Klassifikation S1

Stand: 31.08.2013 , gültig bis 31.08.2017

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Anwendung des CTG während Schwangerschaft und Geburt"
Interessenkonflikt-Erklärungen
Dia-Version

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Anwendung des CTG während Schwangerschaft und Geburt"
    Interessenkonflikt-Erklärungen
    Dia-Version

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Frauenärzte in Klinik und Praxis

    Patientenzielgruppe

    Schwangere in Praxis und Klinik und Frauen unter der Geburt

    Versorgungsbereich

    Pränatal- und Geburtsmedizin
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft für materno-fetale Medizin e.V. (AGMFM)
    Deutsche Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin e.V. (DGPGM)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Matthias W. Beckmann DGGG-Leitliniensekretariat
    Universitäts-Frauenklinik
    Universitätsstraße 21-23
    91054 Erlangen Tel.: 09131 / 85 44 063 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. K.T.M. Schneider Abteilung Prä- und Perinatalmedizin der Frauenklinik
    Klinikum rechts der Isar
    TU München

    Tel.: 089 / 4140-2430 e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Aktualisierung einer Handlungsempfehlung aus dem Jahr 2004

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Zusammenstellung des aktuellen Wissensstandes, Aktualisierung der Literatur und informeller Expertenkonsens im Hinblick auf den aktuellen Standard bei Anwendung des CTG während Schwangerschaft und Geburt