Leitlinien-Detailansicht

Prävention des Zervixkarzinoms

Registernummer 015 - 027OL
Klassifikation S3

Stand: 31.12.2017 , gültig bis 31.12.2020

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Prävention des Zervixkarzinoms"
Leitlinienreport
Evidenzbericht
Evidence Review for the S3 guideline “Prevention of Cervical Cancer”

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Prävention des Zervixkarzinoms"
    Leitlinienreport
    Evidenzbericht
    Evidence Review for the S3 guideline “Prevention of Cervical Cancer”

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Empfehlungen der Leitlinie richten sich an alle Ärzte und Angehörigen von Berufsgruppen, die mit der Früherkennung des Zervixkarzinoms befasst sind, vor allem an Gynäkologen, Pathologen bzw. Zytologen, sowie alle Mitarbeiter von Dysplasiesprechstunden und –zentren.
    Weitere Adressaten sind
    • Medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften und Berufsverbände, die mit der Früherkennung des Zervixkarzinoms befasst sind
    • Interessenvertretungen von Frauen (Frauengesundheitsorganisationen, Patienten- und Selbsthilfeorganisationen)
    • Qualitätssicherungseinrichtungen und Projekte auf Bundes- und Länderebene
    • Gesundheitspolitische Einrichtungen und Entscheidungsträger auf Bundes- und Länderebene
    • Kostenträger
    • Die Öffentlichkeit zur Information über gute medizinische Vorgehensweise

    Patientenzielgruppe

    Diese S3-Leitlinie richtet sich an alle Frauen ab einem Alter von 20 Jahren.

    Versorgungsbereich

    - ambulant- Prävention, Früherkennung, Diagnostik
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Virologie (GfV)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)
    Visitenkarte
    Deutsche STI-Gesellschaft e. V. (DSTIG) - Ges. z. Förderung der Sexuellen Gesundheit
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Zytologie (DGZ)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie der DKG, AGO
    Bundesverband Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.
    Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)
    Bundesarbeitsgemeinschaft leitender Ärztinnen und Ärzte in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe eV.
    Arbeitsgemeinschaft Zervixpathologie und Kolposkopie der DGGG
    Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) der DKG
    HPV-Management Forum
    Studiengruppe Kolposkopie e. V.
    Arbeitsgemeinschaft für Infektionen und Infektionsimmunologie der DGGG (AGII)
    Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg
    Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie und Brustgesundheit (AGO) der SGGG
    European Society of Gynaecological Oncology (ESGO)
    Arbeitsgemeinschaft zytologisch tätiger Ärzte in Deutschland e.V. (AZÄD)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Office Leitlinienprogramm Onkologie
    c/o Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
    Kuno-Fischer-Straße 8
    14057 Berlin e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Peter Hillemanns, Hannover, DGGG
    Prof. Dr. Klaus Friese, München, DGGG
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Neubewertung der Zervixkarzinomprävention auf S3-Niveau unter besonderer Berücksichtigung des HPV-Nachweises im Rahmen der Vorsorge und der Abklärung auffälliger Befunde.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Prävention des Zervixkarzinoms