Leitlinien-Detailansicht

Vaginal-operative Entbindungen

Registernummer 015 - 023
Klassifikation S1

Stand: 31.05.2012 (in Überarbeitung), gültig bis 30.05.2017

Seit > 5 Jahren nicht aktualisiert, Leitlinie wird zur Zeit überprüft; 15.12.2015: Gültigkeit der Leitlinie auf Antrag des Leitliniensekretariates verlängert bis 30.5.2017

Adressaten

Alle Ärztinnen und Ärzte, vor allem geburtshilflich orientierte

Patientenzielgruppe

Gebärende

Versorgungsbereich

Geburtshilfe
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Vaginal-operative Entbindungen"
    Interessenkonflikt-Erklärungen
    Dia-Version
    Anmeldung Update 015-083, Die vaginale Geburt am Termin

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Alle Ärztinnen und Ärzte, vor allem geburtshilflich orientierte

    Patientenzielgruppe

    Gebärende

    Versorgungsbereich

    Geburtshilfe
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Matthias W. Beckmann Direktor der Universitäts-Frauenklinik
    Universitätsstraße 21-23
    91054 Erlangen Tel.: 09131 / 85-33451 Fax.: 09131 / 85-33456 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. H. Hopp Charité Berlin
    Klinik für Geburtsmedizin e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Basis und Rückhalt für die indikationsgerechte Entscheidung zur vaginal-operativen Entbindung und deren Durchführung sein.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Empfehlungen wurden mit der Zielvorstellung erarbeitet, die Voraussetzungen für die instrumentelle Entbindung ohne fetale Risikosteigerung zu verbessern und sind unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse der Patientinnen und den Erfahrungen der ärztlichen Fachpersonen anzuwenden.