Leitlinien-Detailansicht

Acne inversa / Hidradenitis suppurativa

Registernummer 013 - 012
Klassifikation S1

Stand: 31.12.2012 , gültig bis 31.12.2017

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Acne inversa / Hidradenitis suppurativa"
Interessenkonflikt-Erklärungen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Acne inversa / Hidradenitis suppurativa"
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie richtet sich an Dermatologen in Klinik und Niederlassung sowie an weitere an der Behandlung der Hidradenitis suppurativa / Acne inversa beteiligte Berufsgruppen (u.a. Allgemeinmediziner, Koloproktologen, Chirurgen, Gynäkologen, Gastroenterologen). Desweiteren soll sie Kostenträgern und politischen Entscheidungsträgern zur Orientierung dienen.

    Patientenzielgruppe

    Die Empfehlungen der Leitlinie sind bezogen auf Patienten, die an einer Hidradenitis suppurativa / Acne inversa erkrankt sind. Entsprechend des vorliegenden Schweregrades (siehe Therapiealgorithmus) ist die angemessene Therapieoption dargestellt. Eine Leitlinie kann niemals für 100% der medizinischen Entscheidungssituationen Therapievorgaben enthalten, in begründeten Fällen kann bzw. muss von den Empfehlungen abgewichen werden. Nicht primäre Zielgruppe sind Patienten mit Sonderformen wie z.B: Hidradenitis suppurativa-ähnlicher extragastronintestinaler Morbus Crohn. Zur Diagnosestellung siehe auch Kapitel 4.

    Versorgungsbereich

    Krankenkassen, Hidradenitis suppurativa/Acne inversa-Patienten-Selbsthilfegruppen
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte
    Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Bundesverband Deutscher Dermatologen, BVDD
    Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC)
    Hidradenitis Suppurativa Foundation, Inc. (HSF)
    Deutsche Interessengemeinschaft Akne inversa e.V.
    European Society for Dermatology and Psychiatry (ESDaP)
    European Society of Laser Dermatology (ESLD)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    PD Dr. Alexander Nast Kommission Qualitätssicherung e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Christos C. Zouboulis Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie / Immunologisches Zentrum
    Städtisches Klinikum Dessau
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

     Häufige, schwere Hauterkrankung, keine zugelassene Therapie vorhanden, Therapie in frühen Stadien erforderlich, um die Verschlechterung der Erkrankung zu hemmen 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Aktuelle Definition, Epidemiologie, Ätiopathogenes