Leitlinien-Detailansicht

Infusionstherapie, perioperativ bei Kindern

Registernummer 001 - 032
Klassifikation S1

Stand: 16.02.2016 , gültig bis 15.02.2021

Adressaten

Anästhesisten

Patientenzielgruppe

Kinder aller Altersgruppen, die anästhesiologisch versorgt werden sollen­­

Versorgungsbereich

ambulante und stationäre kinderanästhesiologische Versorgung
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Infusionstherapie, perioperativ bei Kindern"
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Anästhesisten

    Patientenzielgruppe

    Kinder aller Altersgruppen, die anästhesiologisch versorgt werden sollen­­

    Versorgungsbereich

    ambulante und stationäre kinderanästhesiologische Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kinderanästhesie der DGAI

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Robert Sümpelmann Medizinische Hochschule Hannover
    Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
    Carl- Neuberg- Strasse 1
    D- 30625 Hannover e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Robert Sümpelmann
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Eine perioperative Infusionstherapie ist Bestandteil fast jeder kinderanästhesiologischen Versorgung. Fehler können zu Komplikationen und ungünstigen Verläufen führen. Der Wissenschaftliche Arbeitskreis Kinderanästhesie (WAKKA) der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) hat deshalb bereits 2006 Handlungsempfehlungen zur perioperativen Infusionstherapie bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern veröffentlicht, die nun aktualisiert und nach dem Regelwerk der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) überarbeitet wurden (1). 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die S1- Leitlinie soll dazu beitragen, die perioperative Infusionstherapie bei Kindern einfach, effektiv und sicher zu gestalten. Die vorliegenden Empfehlungen von 2006 sollen im Hinblick auf neuere Entwicklungen überprüft und aktualisiert werden. Die S1- Leitlinie soll formal und inhaltlich so strukturiert werden, dass sich für die Anwender möglichst klare und einface Handlungsempfehlungen ergeben, die auch aus Sicht der Kinder zumutbar sind. Durch die Umsetzung der S1- Leitlinie sollen die perioperativen Verläufe von Kindern günstig beeinflusst und die Wahrscheinlichkeit von infusionsbedingten Komplikationen verringert werden. Die vorliegende S1- Leitlinie soll zu einem späteren Zeitpunkt erneut aktualisiert und auf die Möglichkeit einer S2- oder S3- Leitlinie überprüft werden.

    Schlüsselwörter:

    perioperativ, Infusion, Flüssigkeit, Volumen, Kinder

    Leitlinienkapitel: