Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer nvl - 010
Klassifikation S3

Nationale VersorgungsLeitlinie Schizophrenie

Anmeldedatum:

25.02.2014

Geplante Fertigstellung:

30.04.2017

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung veralteter Leitlinie und Überführung in eine kombinierte S3-Leitlinie / Nationale Versorgungsleitlinie (NVL)

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel ist es, Empfehlungen zur Diagnostik, Therapie und Rehabilitation der Schizophrenie unter Einbezug der strukturierten und integrierten Versorgung auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Expertenkonsens zur Verfügung zu stellen.

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Univ.-Prof. Dr. med. Peter Falkai (München), Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Gaebel (Düsseldorf)

DGPPN

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

NVL-Programm von BÄK, KBV, AWMFVisitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie (DGGPP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP)

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)

Berufsverband deutscher Psychiater (BVDP)

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)

Bundesarbeitsgemeinschaft Künstlerische Therapien

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM)

Bundesärztekammer, BÄK

Bundesdirektorenkonferenz Psychiatrischer Krankenhäuser BDK

Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie e.V., BFLK

Bundesinitiative ambulante psychiatrische Pflege (bapp)

Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)

Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V. (BApK)/Familien-Selbsthilfe Psychiatrie

Bundesverband der Berufsbetreuer/innen e.V. (BdB)

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE e.V.)

Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten e.V. (bvvp)

Dachverband Deutschsprachiger PsychosenPsychotherapie e.V. (DDPP)

Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.

Deutsche Fachgesellschaft für Psychiatrische Pflege (DFPP)

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)

Deutsche Gesellschaft für Psychoedukation e.V.

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP)

Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DGVT)

Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V. (DMtG)

Deutsche Psychotherapeutenvereinigung (DPTV)

Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)

Kompetenznetz Schizophrenie (KNS)

Leitliniensekretariat:

Isabell Großimlinghaus

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
LVR-Klinikum Düsseldorf – Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Bergische Landstraße 2
40629 Düsseldorf

e-Mail senden

Koordination:

Univ.-Prof. Dr. med. Peter Falkai

 

Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Gaebel

Adressaten:

  • Alle Akteure, die von einer Schizophrenie Betroffene versorgen (Ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, ärztliche und psychologische Psychotherapeuten, Nervenärzte, Neurologen, Ärzte für Allgemeinmedizin, klinische Psychologen, Sozialarbeiter, Krankenschwestern/-pfleger, Ergotherapeuten, usw.)
  • Alle von einer Schizophrenie Betroffenen (Code F20 der ICD-10 Klassifikation)
  • Angehörige, Bezugs- und Betreuungspersonen von Personen mit einer diagnostizierten Schizophrenie
  • Alle weiteren Personen, die mit von Schizophrenie Betroffenen in Kontakt stehen

Versorgungssektor:

Klinisch, ambulant und rehabilitativ (sektorenübergreifend)

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Versorgungskoordination

Patientenzielgruppe:

An Schizophrenie erkrankte Erwachsene

sowie an Schizophrenie erkrankte Kinder und Jugendliche (<18 Jahre) und an Schizophrenie erkrankte ältere Menschen (>65 Jahre)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematisches Update nach S3-Methodik unter Anwendung von Leitlinienadaptation, systematischen Evidenzrecherchen und Expertenkonsens.  

Die Konsensfindung erfolgt in einem formellen Konsensverfahren unter Moderation der  AWMF.

Ergänzende Informationen:

Ja, über das Leitliniensekretariat erhältlich