Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 174 - 024
Klassifikation S2k

Vorgehen bei Neugeborenen von Müttern mit Schilddrüsen-Erkrankungen

Anmeldedatum:

23.11.2017

Geplante Fertigstellung:

30.06.2018

Gründe für die Themenwahl:

Klinisches relevantes Thema in der Krankenversorgung

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung der Patientenversorgung

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. J. Wölfle (Präsident der DGKED) / Prof. Dr. B. Gohlke

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e. V. (DGKL)Visitenkarte

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitskreis Pädiatrische Endokrinologen in der Praxis (PEP e.V.)

Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e.V.

Leitliniensekretariat:

Dr. Anja Moss

AWMF-Leitlinien-Beraterin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Bettina Gohlke

Bonn

e-Mail senden

Adressaten:

Kinderärzte, Kinder-/Endokrinologen, Labormediziner, Neonatologen, Geburtshelfer

Versorgungssektor:

Kinder- und Jugendmedizin

Patientenzielgruppe:

Kinder von Müttern mit Schilddrüsenerkrankungen, Eltern

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

S2k: strukturierte Konsensusfindung mittels Konsenstreffen (nominaler Gruppenprozess mit unabhängiger Moderation) und ggf. Delphi-Verfahren

Ergänzende Informationen:

ja, beim Leitlinienkoordinator