Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 084 - 001
Klassifikation S2e

Harninkontinenz bei geriatrischen Patienten, Diagnostik und Therapie

Anmeldedatum:

06.01.2018

Geplante Fertigstellung:

01.12.2018

Gründe für die Themenwahl:

Vorhandene Leitlinie ist bis 1. 1. 19 gültig

Zielorientierung der Leitlinie:

Zielorientierung der vorhandenen Leitlinie ist das Herausstellen der Besonderheiten des geriatrischen Patienten in der Diagnostik und Therapie der Harninkontinenz.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Andreas Wiedemann

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

PD Dr. Andreas Wiedemann

Chefarzt Klinik für Urologie
Ev. Krankenhaus Witten
Pferdebachstr. 27
58455 Witten

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann

Adressaten:

Adressaten der Leitlinie stellen Ärzte dar, die mit der Diagnostik und Therapie geriatrischer Patienten im ambulanten und/oder stationären Bereich betreut sind

Versorgungssektor:

Versorgungsbereich der Leitlinie ist die ambulante und stationäre Versorgung von geriatrischen Patienten im ambulanten und stationären Sektor in allen Fachgebieten. Dieser umfasst Krankenhäuser, Praxen und Pflegeeinrichtungen.

Patientenzielgruppe:

Patientenzielgruppe ist der geriatrische Patient definiert als zumeist älterer oder alter, in der Regel multimorbider und in seinen Funktionsreserven eingeschränkter Patient, der wegen seiner Vulnerabilität von Chronifizierung und Autonomieverlust bedroht ist. Es handelt sich dabei um ein breites Spektrum von Betroffenen – sowohl um den schwerst pflegebedürftigen Patienten als auch um den Patienten mit Rehabilitationspotential.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturrecherche, Bewertung der Evidenz, Abstimmungsprozess

Ergänzende Informationen:

Die die Leitlinie erstellende Arbeitsgruppe Harninkontinenz der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie besteht aus Ärzten mit Mitgliedschaft in der Gesellschaft; es handelt sich um Kollegen verschiedener Fachbereiche (Urologie, Geriatrie, Rehabilitative Medizin)