Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 083 - 027
Klassifikation S3

Bruxismus, Diagnostik und Behandlung

Anmeldedatum:

09.10.2015

Geplante Fertigstellung:

31.10.2018

Gründe für die Themenwahl:

Die Prävalenz des Schlaf- bzw. Wachbruxismus wird in der Literatur je nach Alter des Betroffenen mit 5,5% bis 49,6% angegeben. Bruxismus kann zu ausgeprägten Zahnhartsubstanzdefekten und zu einem erhöhten Risiko für technische Misserfolge zahnärztlich-prothetischer Restaurationen führen. Zudem ist eine höhere Prävalenz von Symptomen einer craniomandibulären Dysfunktion wie (chronische) Schmerzen, Kopfschmerzen und Muskelverspannung beschrieben. Es ergibt sich ein interdisziplinärer Koordinierungsbedarf (Zahnmedizin, HNO, Schlafmedizin, Schmerztherapie) hinsichtlich Diagnostik und Therapie.

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinie soll evidenzbasierte, praktische Handlungsempfehlungen zu Diagnostik und Therapie des Schlaf- und Wachbruxismus geben. Zudem soll eine mögliche Korrelation von Bruxismus und craniomandibulärer Dysfunktion dargestellt werden. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Silke Auras


Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Psychotherapie und Psychosomatische Rehabilitation (DGPPR)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für KinderzahnheilkundeVisitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGFDT)

Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde e.V.

Deutsche Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung, DGR²Z

Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Hypnose (DGZH)

Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin, DGZS

Arbeitskreis Psychologie und Psychosomatik in der Zahnheilkunde der DGZMK (AKPP)

Interdisziplinärer Arbeitskreis Zahnärztliche Anästhesie, IAZA

Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa, BDIZ EDI

Bundesverband der Kinderzahnärzte (BUKiZ)

Bundeszahnärztekammer, BZÄK

Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV

Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)

Gender Dentistry International (GDI)

Berufsverband Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

Deutsche Gesellschaft für Biofeedback e.V. (DGBfb e.V.)

Deutsche Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und –forschung (DGPSF)

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)

Leitliniensekretariat:

Dr. Silke Auras

Leitlinienbeauftragte der DGZMK

e-Mail senden

 

PD Dr. Ingrid Peroz

Stellvertretende Leitung der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Aßmannshauser Straße 4-6
14197 Berlin

Adressaten:

Zahnärzte

Fachärzte für Oralchirurgie

Fachärzte für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

Fachärzte für HNO

Fachärzte für Schlafmedizin

Fachärzte für Schmerzmedizin

Versorgungssektor:

ambulante Versorgung zahnärztlicher Patienten, 

Diagnostik,

Therapie

Patientenzielgruppe:

Patienten (Kinder und Erwachsene) mit Wach- und/oder Schlafbruxismus

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Auf der Basis einer strukturierten Literaturrecherche mit Bewertung der Literatur (voraussichtlich nach GRADE) soll eine strukturierte Konsensfindung erfolgen. 

Ergänzende Informationen:

Auf die Materialfrage für Rekonstruktionen bei Patienten mit Bruxismus wird nicht eingegangen, da die aktuelle S3 Leitlinie 083-012: Kronen und Brücken vollkeramisch bereits festgestellt hat, dass dazu nicht ausreichend Evidenz in der Literatur besteht.

Weitere Fachgesellschaften (u.a. DGSS, AGKi) sowie Patientenvertreter wurden ebenfalls angefragt, die Rückmeldung stehen noch aus.