Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 083 - 009
Klassifikation S2k

Implantologische Indikationen für die Anwendung von Knochenersatzmaterialien

Anmeldedatum:

16.12.2014

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Der Einsatz von Knochenersatzmaterial (KEM) ist umstritten. Wenn aber der Einsatz wissenschaftlich belegbar ist, dann ist die Methode weniger belastend für die Patienten.

Zielorientierung der Leitlinie:

Herausarbeiten von Indikationen für KEM. Vorteil für den Patienten: geringeres OP Trauma

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Silke Auras


Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde e.V.

Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI)

Berufsverband Deutscher Oralchirurgen, BDO

Bundeszahnärztekammer, BZÄK

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV

Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa, BDIZ EDI

Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie (AgKi)

Leitliniensekretariat:

Dr. Silke Auras

Leitlinienbeauftragte der DGZMK

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Dr. Bilal Al Nawas

Universitätsmedizin Mainz
Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie -
plastische Operationen
Gebäude 901 4./5. Stockwerk
Augustusplatz 2
55131 Mainz

Adressaten:

Niedergelassene Zahnärzte, Implantologen und Oral- und MKG-Chirurgen

Versorgungssektor:

Ambulant

Patientenzielgruppe:

Patienten mit geplanter Zahnimplantatversorgung

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturrecherche durch das Autorenteam PRISMA Kriterien. Rundlauf dieses Artikels. Formale Konsensfindung in der bestehenden Leitliniengruppe ggf. unter Moderation von Frau Prof. I. Kopp und Prof. W. Wagner. Ausformulierung der LL und Rundlauf in den Fachgesellschaften.

Ergänzende Informationen:

Prof. Terheyden, Leitlinienbeauftragter der DGI e.V.