Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 059 - 006
Klassifikation S2k

STI – Beratung, Diagnostik und Therapie

Anmeldedatum:

13.03.2017

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Zum speziellen Themenbereich der STI-Beratung, einschließlich der Partner-Benachrichtigung, gibt es keine weitere Leitlinienempfehlung

Zielorientierung der Leitlinie:

Handlungsempfehlung für die Diagnostik, Therpie und Beratung sowie Partner-Benachrichtigung durch Ärzte des öff. Gesundheitsdienstes, Kliniker und niedergelassene Kollegen, die in dem Bereich der STI-Beratung tätig sind

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche STI-Gesellschaft e. V. (DSTIG) - Ges. z. Förderung der Sexuellen GesundheitVisitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)Visitenkarte

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Andrologie e.V. (DGA)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V. (DGPFG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM)Visitenkarte

Gesellschaft für Virologie (GfV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte für die Versorgung HIV-Infizierter (DAGNÄ e.V.)

Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau e.V. (ÄGGF)

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

Gemeinsame Diagnostikkommission der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten e.V. (DVV e.V.) und der Gesellschaft für Virologie e.V. (GfV e.V.)

Gesellschaft für Sexualpädagogik (GSP)

Kompetenznetz HIV/AIDS

Robert Koch-Institut (RKI)

Deutsche AIDS-Hilfe (DAH)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Leitliniensekretariat:

S. Schluck

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer

 

PD Dr. Thomas Meyer

 

Frau Elisabeth Köhler

Adressaten:

Die Empfehlungen dienen zur Information für Personen in der medizinischen und sozialen Beratung, in Klinik, Praxis, Öff. Gesundheitsdienst u.a.

Versorgungssektor:

Dermatologen, Gynäkologen, Kinder- und Jugendmedizin, Allgemeinmedizin, Infektiologie, Urologen, Sexualpädagogen, Aids-Hilfen, öffentlicher Gesundheitsdienst, ambulant und stationär

Patientenzielgruppe:

Junge Erwachsene, Männer und Frauen, Risiko-Patienten

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

- Diskussion und Abstimmung der Empfehlung im Rahmen einer strukturierten Konsensfindung unter neutraler Moderation
- Konsensuskonferenz, nominaler Gruppenprozess

Ergänzende Informationen:

Über die Sektion Sexuelle Gesundheit der DSTIG www.dstig.de 

Angefragt wurde weiterhin die Beteiligung von:

  • Dt. Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), noch keine Rückmeldung,
  • Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e.V. (DGPI), noch keine Rückmeldung,
  • Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG), abgelehnt, nicht primär Aufgabenbereich,
  • Dt. Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), noch keine Rückmeldung,
  • Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (BVÖGD), noch keine Rückmeldung,
  • Paul Ehrlich Institut (PEI), noch keine Rückmeldung