Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 050
Klassifikation S1

Knieschmerz bei Arthrosezeichen

Anmeldedatum:

04.09.2015

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Gonarthrose in der Allgemein in 0,8% aller Beratungsanlässe,  in 1,2% Pat. 65-74 Jahren, 1,4% bei Pat. ab 75 Jahren (CONTENT (2008));  Gonarthrose in 48,4% (N = 202.500 Fälle)  aller durch Arthrose bedingten Krankhausfälle 2010 (RKI, GBE Heft 54, 2013)); Zunahme der altersbereinigten Knie-TEPs um 43% zwischen 2003 und  2009 (GEK). Problem in der Allgemeinpraxis: Chronische oder rezidivierende Gelenkschmerzen mit (altersabhängiger) Zunahme   

Zielorientierung der Leitlinie:

Präventives Verhalten und Möglichkeiten der medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapien, Vermeiden von Gelenk-Eingriffen, Definition des Übergangs in die spezialisierte Versorgung

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Anne Barzel

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Dr. Anne Barzel

DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Institut für Allgemeinmedizin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistr. 52
20246 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 7410 - 59769

Fax.: +49 (0)40 7410 - 53681

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Detmar Jobst, Dr. M. Mücke

Adressaten:

Hausärztinnen und Hausärzte

Versorgungssektor:

ambulante Prävention, Diagnostik und besonders Therapie, unter Berücksichtigung naturheilkundlicher Therapieformebn

Patientenzielgruppe:

erwachsene Patientinnen und Patienten mit Knieschmerzen aufgrund von Gelenkverschleiß 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

 Systematische und händische Literatursuche, ggf. Delphi-Prozess für den Bereich Naturheilverfahren