Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 048
Klassifikation S3

Versorgung von Patienten mit nicht-dialysepflichtiger Niereninsuffizienz in der Hausarztpraxis

Anmeldedatum:

01.12.2014

Geplante Fertigstellung:

30.09.2018

Gründe für die Themenwahl:

Die chronische Niereninsuffizienz ist in der Hausarztpraxis verbreitet und führt dort nur selten zur terminalen Niereninsuffizienz. Jedoch können Patienten mit progredienter Nierenfunktionseinschränkung oder drohender terminaler Niereninsuffizienz durch frühzeitige Einbindung von Nephrologen besser versorgt werden. Es fehlen anerkannte Empfehlungen zum Screening, zu Kontrollintervallen und zum Management der chronischen Niereninsuffizienz in der Hausarztpraxis sowie eine Schnittstellendefinition zur Überweisungen zum Nephrologen. Diese Lücken möchte die Leitlinie schließen.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel ist es, evidenz- und konsensusbasierte Empfehlungen zum Management von Patienten mit nicht-dialysepflichtiger Niereninsuffizienz in der Hausarztpraxis zu geben, um ein Fortschreiten zur terminalen Niereninsuffizienz und Komplikationen durch die Niereninsuffizienz zu vermeiden. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. med. Anne Barzel

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Bundesverband Niere e.V.

Leitliniensekretariat:

Dr. med. Anne Barzel

DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf
Zentrum für Psychosoziale Medizin
Institut für Allgemeinmedizin
Martinistr. 52
20246 Hamburg

Tel.: 040/7410-59769

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Jean-François Chenot, MPH

 

Prof. Dr. med. Sylvia Stracke, MME

 

Dr. Anne Barzel

für die DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien

Adressaten:

 Hausärzte sowie Internisten und Geriater 

Versorgungssektor:

primärärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit nicht-dialysepflichtiger Niereninsuffizienz in der hausärztlichen Versorgung

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

10 Stufen Plan der DEGAM

Ergänzende Informationen:

 Die Leitlinienerstellung wird vom KfH und der DAMP-Stiftung gefördert. http://www2.medizin.uni-greifswald.de/icm/index.php?id=471