Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 026
Klassifikation S3

Gesprächsführung in der hausärztlichen Praxis

Anmeldedatum:

12.10.2011

Geplante Fertigstellung:

31.12.2014

Gründe für die Themenwahl:

Das Gespräch zwischen Arzt und Patient zählt zu einem wichtigen Instrument im Behandlungsprozess und kann mit Hilfe dieser Leitlinie innerhalb der hausärztlichen Versorgung aufgewertet werden.

Zielorientierung der Leitlinie:

Hausärztlicher Versorgungsbereich (Verbesserung der Versorgungsqualität)

Anmelder bei der AWMF (Person):

Anja Wollny

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation (DGVM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Anja Wollny, M.Sc.

DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Institut für Allgemeinmedizin
Medizinische Fakultät der Universität Rostock
Doberaner Str. 142
18057 Rostock

Tel.: 0381/4942484

e-Mail senden

Koordination:

Katja Götz (als Autorin)

 

Anja Wollny (für DEGAM)

Adressaten:

Allgemeinärzte, hausärztliche Internisten und sonstige primärmedizinisch tätige Fachgebiete

Versorgungssektor:

Hausärztliche Versorgungsebene

Patientenzielgruppe:

Patienten der hausärztlichen Versorgung, die älter als 18 Jahre sind

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Modifizierter DEGAM-10-Stufenplan (zusätzlich: systematischer Leitlinienreview) und formale interdisziplinäre und multiprofessionelle Konsensusbildung unter Beteiligung eines Patientenvertreters

Ergänzende Informationen:

Leitlinienentwicklung in Kooperation mit der Leitliniengruppe Hessen; Beteilgt werden Patientenvertreter: Beratungsorganisation N.N. (z.B. http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/ oder BV der Verbraucherzentralen www.vzbv.de/) außerdem werden Patienten in der qualitativen Vorstudie zur Leitlinie aktiv mit einbezogen zur Fragestellung, welche Erwartungen und Wünsche sie an das hausärztliche Gespräch haben. Aktueller Stand zur Leitlinienentwicklung unter http://leitlinien.degam.de/index.php?id=1047