Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 016
Klassifikation S3

Euthyreote Struma mit und ohne Knoten in der Hausarztpraxis

Anmeldedatum:

28.07.2014

Geplante Fertigstellung:

31.07.2017

Gründe für die Themenwahl:

Bisher liegt keine Leitlinie zu Diagnostik und Therapie von euthyreoter Struma mit und ohne Knoten (obgleich hoher Prävalenzen) für den primärärztlichen Sektor vor und es ist dringender Bedarf (seitens der Hausärzte) vorhanden.

- Vermeidung von Über- oder Unterversorgung im Bereich Diagnostik/Therapie

- Planung des Schnittstellenmanagements zwischen Hausärzten und anderen die o.g. Schilddrüsenerkrankungen behandelnden Fachärzten

- Langzeitbetreuung von Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen in der Hausarztpraxis

Zielorientierung der Leitlinie:

Hausärztlicher Versorgungsbereich (Verbesserung der Versorgungsqualität in der Erkennung und Langzeitbetreuung von Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen) 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. phil. Anja Wollny, M.Sc.

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für EndokrinologieVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Dr. phil. Anja Wollny, M.Sc.

DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Institut für Allgemeinmedizin
Medizinische Fakultät der Universität Rostock
Doberaner Straße 142
18055 Rostock

Tel.: 0381 / 4942484

e-Mail senden

Koordination:

Jeannine Schübel (als Autorin)

 

Dr. phil. Anja Wollny, M.Sc. (für DEGAM)

Adressaten:

Ärzte mit hausärztlichem Versorgungsauftrag

Versorgungssektor:

ambulant hausärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Modifizierter DEGAM-Stufenplan (zusätzlich: systematischer Leitlinienreview) und formale interdisziplinäre und multiprofessionelle Konsensusbildung unter Beteiligung eins Patientenvertreters

Ergänzende Informationen:

http://www.degam.de/leitlinien.html