Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 038 - 015
Klassifikation S3

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Anmeldedatum:

01.08.2016

Geplante Fertigstellung:

31.07.2018

Gründe für die Themenwahl:

Die Leitlinien werden auf die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) begrenzt, weil nur hierzu die für das S3-Niveau notwendige empirische Evidenz vorliegt.

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinien werden sich mit diagnostischen und therapeutischen Fragen beschäftigen. In den letzten 10 Jahren finden sich zur Therapie der BPS alleine 191 Arbeiten, die in den Leitlinien aus dem Jahre 2008, die Artikel bis 2007 berücksichtigt haben, weitestgehend noch nicht berücksichtigt werden konnten. Hinzu kommen ca. 50 Arbeiten zu relevanten diagnostischen Fragen wie notwendige diagnostische Maßnahmen (kategorial und dimensional), Komorbidität, Alter bei Diagnosestellung, Symptomatik in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht.

Zur Therapie sind v.a. psychotherapeutische Behandlungsmethoden, aber auch pharmakologische Behandlungsmöglichkeiten zu beachten. Welche psychotherapeutischen Behandlungsstrategien (z.B. DBT, MBT, SFT, TFP, STEPP) stehen in welchen Formaten (Einzel-, Gruppentherapie, Frequenz, stationär, tagesklinisch, ambulant etc.) für welche Zielsymptome/-syndrome (z.B. Selbstverletzungsverhalten, Suizidalität, Emotionsregulation, Aggressivität, Impulsivität, Dissoziation, instabile zwischenmenschliche Beziehungen, Alltagsstrukturierung etc.), ggf. auch für Komorbiditäten, zur Verfügung (ggf. altersspezifisch, geschlechtsspezifisch)? Zudem ist die sozialpsychiatrische Versorgung zu beachten, welche Hilfen können zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung von Berufstätigkeit (z.B. Rehabilitation, Wiedereingliederung, „coaching on the job“, Leistungsprofil, Berufswahl etc.) angeboten werden?

Schließlich ist auch zur Prognose Stellung zu nehmen.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Sabine C. Herpertz

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGP e.V.

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Klaus Lieb

Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Co-Direktor Deutsches Resilienz Zentrum (DRZ) Mainz
Universitätsmedizin Mainz
Untere Zahlbacherstr. 8
55131 Mainz

Tel.: 06131 / 17-7336

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Klaus Lieb

Adressaten:

Ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärzte für Psychosomatische Medizin und ärztliche Psychotherapie, Psychologische Psychotherapeuten, Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Versorgungssektor:

Stationäre und ambulante Versorgung von Patienten mit BPS

Patientenzielgruppe:

Patientinnen und Patienten mit BPS

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Konsensusverfahren mittels Nominalem Gruppenprozess (NGP), systematische Literatursuche (Aktualisierungsrecherche) und kritische Bewertung der Literatur 

Ergänzende Informationen:

Die Leitlinienbeauftragten der o.g. Fachgesellschaften wurden um die Nennung von Delegierten gebeten und diese liegen bereits vor