Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 033 - 001
Klassifikation S2k

Koxarthrose

Anmeldedatum:

07.09.2016

Geplante Fertigstellung:

30.04.2018

Gründe für die Themenwahl:

Die Koxarthrose gehört zu den häufigsten degenerativen Gelenkerkrankungen und hat damit einen besonderen medizinischen und gesellschaftlichen Stellenwert. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Mit dem angestrebten Update der alten S3 Leitlinie von 2009 zu einer S2k-Leitlinie soll durch ein repräsentatives Gremium in einem strukturierten Konsensusprozess abgestimmte aktuelle Handlungsempfehlungen bezüglich Diagnostik und Therapie (auch operative) als akzeptierte Entscheidungshilfe für ambulant und stationär tätige Fachärzt*innen in der Versorgung der Koxarthrose und gleichermaßen als Information für Patient*innen geschaffen werden.
Somit soll die Leitlinie langfristig zu einer hohen Qualität in der Versorgung in Deutschland beitragen. 

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Margit Blömacher

im Auftrag der Leitlinienkommission

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Osteologie e. V. (DGO)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)Visitenkarte

Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V. (GQMG)Visitenkarte

Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e. V.(DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPMR)Visitenkarte

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Arthrose-Hilfe e. V.

Deutsche Rheuma-Liga

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen e.V. (ADS)

Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)

Deutscher Pflegeverband e.V.

Deutsches Zentrum für Alternsforschung (DZA)

Leitliniensekretariat:

Dr. Margit Blömacher

Usergroup Med. Leitlinienentwicklung
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Hopfenstraße 60
24103 Kiel

Tel.: +49 (0) 30 8445 2779, Handy: + 49 (0)170 540 58 96

Fax.: +49 (0) 431 592957 3988

e-Mail senden

Koordination:

Univ.-Prof. Dr. med. Georg Matziolis

Waldkrankenhaus Eisenberg
Anschrift: Waldkrankenhaus „Rudolf Elle“ GmbH
Klosterlausnitzer Straße 81
D-07607 Eisenberg
(Sekretariat: m.truetzschler@krankenhaus-eisenberg.de)

Tel.: 036691 8-1002

e-Mail senden

Adressaten:

Die Empfehlungen der Leitlinie wenden sich an die in der Versorgung der Koxarthrose tätigen Fachärzt*innen der

  • Hausärztlichen Versorgung (hausärztlich tätige Fachärzt*innen für Allgemeinmedizin, Internist*innen, praktische Ärzt*innen und Ärzt*innen ohne Gebietsbezeichnung)
  • Osteologie 
  • Orthopädie und Orthopädischen
  • Chirurgie
  • Anästhesiologie
  • Allergologie
  • Ernährungsmedizin
  • Geriatrie
  • Rheumatologie
  • Radiologie
  • Physikalischen Therapie und Physiotherapie
  • Pflegeorganisationen

Die Leitlinie richtet sich zusätzlich an betroffene Patient*innen sowie deren Angehörige und Patientenvereinigungen. Kostenträgern und politischen Entscheidungsträgern sollen die Empfehlungen der Leitlinie zudem zur Orientierung dienen.

Versorgungssektor:

Die Leitlinie betrifft einerseits die Versorgung im ambulanten Sektor hinsichtlich Diagnostik und Therapie der Koxarthrose und im Bereich der stationären Versorgung werden gelenkerhaltende und gelenkersetzende operativen Verfahren am Hüftgelenk thematisiert. 

Patientenzielgruppe:

Die Leitlinie richtet sich an erwachsene Patient*innen mit Hüftbeschwerden.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Es ist vorgesehen, die alte S3 Leitlinie zu aktualisieren auf S2k-Niveau nach AWMF. Leitlinien, aggregierte Literatur sowie Primärliteratur wird unter Formulierung von Schlüsselfragen nach PICO-Schema gesucht.

Zur Konsensfindung werden formalisierte Verfahren in Form einer Delphi-Befragung, u.a. im Rahmen einer Konsensuskonferenz, eingesetzt. Ein öffentliches Konsultationsverfahren ist vorgesehen.