Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 032 - 025
Klassifikation S2k

Kaposi-Sarkom

Anmeldedatum:

06.01.2016

Geplante Fertigstellung:

31.01.2018

Gründe für die Themenwahl:

Qualitätssicherung, Standardisierung und Evidenzbasierung der Diagnostik und Therapie: Kaposi-Sarkom 

Zielorientierung der Leitlinie:

Darstellung des Krankheitsbildes, Diagnostik inklusive Ausbreitungsdiagnostik (Staging), medikamentöse, chirurgische, strahlentherapeutische, alternative oder kombinierte Behandlungsmethoden. Komplikationen, Nachsorge, Rehabilitation

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Stephan Grabbe

Leitlinienbeauftragter der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO)
Hautklinik der Universitätsmedizin
Johannes Gutenberg Universität Mainz
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz

Tel.: 06131-17-2910

e-Mail senden

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) der DDG und DKG (mit-federführend)

Leitliniensekretariat:

Lea Stanik

Sekretariat Prof. Dr. Stephan Grabbe
Leitlinienbeauftragter der ADO

Tel.: 06131-174412

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Helmut Schöfer

Universitätshautklinik,
Klinikum der Goethe Universität
Frankfurt/M.

Adressaten:

Dermatologen, Onkologen, Infektiologen (HIV). Weiterhin zur Information für Ärzte anderer Fachrichtungen, die sich mit der Therapie dieser Erkrankungen beschäftigen sowie Patienten.

Versorgungssektor:

ambulant, teilstationär, stationär

Patientenzielgruppe:

Patienten und Patientinnen mit Kaposi-Sarkom

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Literaturrecherche, Konsensuskonferenz, nominaler Gruppenprozess unter unabhängiger Moderation durch eine(n) Vertreter(in) des Leitlinienprogramms Onkologie der Dt. Krebsgesellschaft

Ergänzende Informationen:

Die Zusammenlegung der ursprüngliche Leitlinie zum Kaposi Sarkom (1997-2006) mit der Leitlinie zum Angiosarkom in die Leitlinie „Angiosarkom und Kaposi-Sarkom (032-025) soll wegen der Verschiedenheit beider Tumoren und ihres medizinischen Umfeldes aufgehoben werden. Das Kaposi-Sarkom soll wieder in einer eigenen Leitlinie dargestellt werden.

Die Beteiligung folgender Fachgesellschaften wird für wünschenswert gehalten:

  • Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) 
  • Berufsverband Deutscher Dermatologen (BVDD) 
  • Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG) 
  • Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) 
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)
  • Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP)
  • Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) 
  • Gesellschaft für Virologie (GfV) 
  • Patientenvertreter
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte für die Versorgung HIV-Infizierter (DAGNÄ)