Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 119
Klassifikation S1

Hypoxisch-ischämische Enzephalopathie (HIE)

Anmeldedatum:

21.06.2016

Geplante Fertigstellung:

31.10.2017

Gründe für die Themenwahl:

Update einer bestehenden Leitlinie. Die HIE betrifft viele Patienten nach kardiopulmonaler Reanimation. Diagnostik, Prognostizierung und Behandlung sind eine interdisziplinäre Aufgabe unterschiedlicher Fachrichtungen und daher von hohem klinischen Interesse. Das Update berücksichtigt die seit der letzten Aktualisierung publizierten relevanten Daten.

Zielorientierung der Leitlinie:

Handlungsleitlinie für Ärzte, die an der intensivmedizinischen, rehabilitativen und weiteren Langzeitversorgung von HIE-Patienten beteiligt sind. Inhaltliche Schwerpunkte sind Diagnostik und Prognostizierung.

Die Leitlinie soll im deutschsprachigen Raum zu einem einheitlichen Vorgehen bei diesen Schwerpunkten beitragen.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Andreas Bender

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)Visitenkarte

Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation

Schweizerische Neurologische Gesellschaft (SNG)

German Resuscitation Council e.V. (GRC)

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

Editorial Office „Leitlinien der DGN“
c/o albertZWEI media GmbH
Oettingenstraße 25
80538 München

Tel.: +49 (0)89/46148629

Fax.: +49 (0)89/46148625

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Andreas Bender

Therapiezentrum Burgau
Kapuzinerstr. 34
89331 Burgau

Tel.: +49 (0)8222/404100

e-Mail senden

Adressaten:

Verwendung durch Intensivmediziner unterschiedlicher Fachrichtungen (Neurologie, Anästhesiologie, Innere Medizin), neurologische Konsiliarärzte, neurologische Rehabilitationsmediziner und niedergelassene Neurologen und Hausärzte

Versorgungssektor:

Sektorenübergreifend von Intensivmedizinischer stationärer Akutversorgung über stationäre und ambulante Rehabilitation bis zur ambulanten Langzeitbetreuung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patienten mit hypoxisch-ischämischer Enzephalopathie (HIE) 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

n.a. da S1-Leitlinie

Ergänzende Informationen:

Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN) (angefragt)

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) (angefragt)