Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 095
Klassifikation S1

Beschleunigungstrauma der Halswirbelsäule

Anmeldedatum:

25.07.2016

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Häufige Verletzungsfolge mit z.T. langdauernden Therapieverfahren, insbesondere auch im Rahmen entschädigungspflichtiger Unfälle

Zielorientierung der Leitlinie:

Aktualisierung einer S1 Leitlinie zur fortlaufenden Konsentierung einer interdisziplinären Diagnostik und Therapie

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. M. Tegenthoff

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation e.V. (DGNR)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Schweizerische Neurologische Gesellschaft (SNG)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. M. Tegenthoff

Neurologische Universitätsklinik und Poliklinik
BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp Platz 1
44789 Bochum

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. M. Tegenthoff

Adressaten:

Interdisziplinäre Ausrichtung für Ärztinnen/Ärzte in der traumatologischen Versorgung und der Rehabilitation

Versorgungssektor:

stationäre und/oder ambulante Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Patienten in der stationären und/oder ambulanten Versorgung mit entsprechendem Verletzungsmechanismus

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Die Konsensusfindung erfolgt mittels eines modifizierten Delphi-Verfahrens.