Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 026 - 025
Klassifikation S2k

Bronchoskopie im Kindesalter - Indikation und Durchführung

Anmeldedatum:

20.03.2017

Geplante Fertigstellung:

31.03.2019

Gründe für die Themenwahl:

Die Bronchoskopie ist ein etabliertes, invasives  Verfahren zur Diagnostik und Therapie pädiatrisch-pneumologischer Erkrankungen. Die Technik ist weit verbreitet und wird regelmäßig durchgeführt. Allgemeine Empfehlungen zur pädiatrischen Bronchoskopie unter Einbeziehung sämtlicher, verantwortlicher Fachgesellschaften existieren nicht, würden aber die Durchführung, insbesondere die Vermeidung von Komplikationen verbessern. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziele der LL sind Empfehlungen zur Indikationsstellung sowie zur standardisierten Vorbereitung und Durchführung der Bronchoskopie im Kindesalter. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. med. Dirk Schramm

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Österreichische Gesellschaft Pneumologie (ÖGP)

Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (SGPP)

Leitliniensekretariat:

Dr. med. Dirk Schramm

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Thomas Nicolai

Adressaten:

Die LL richtet sich an alle bronchoskopisch-tätigen Berufsgruppen (Pneumologen, Kinderärzte, Anästhesisten)

Versorgungssektor:

Die LL wird entwickelt für die spezialisierte, stationäre Versorgung im Rahmen der Diagnostik und Therapie. 

Patientenzielgruppe:

Die LL wird entwickelt für Kinder sämtlicher Altersgruppen  (Frühgeborene bis Jugendlichen, 0-18 Jahre)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Folgende Konsensustechniken wurden gewählt: nominaler Gruppenprozess, Konsensuskonferenzen, Delphi-Verfahren.