Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 021 - 026
Klassifikation S2k

Neuroendokrine Tumore (NET) des Gastrointestinaltraktes

Anmeldedatum:

12.06.2014

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Neuroendokrinen Tumoren und neuroendokrinen Karzinome (sogenannte Karzinoide) des Gastrointestinaltraktes machen insgesamt ca. 1% aller malignen Tumoren aus. Die Symptomatik kann sehr vielfältig sein, häufig besteht zum Zeitpunkt der Diagnosestellung eine Lebermetastasierung. In Diagnostik und Therapie wurden in den letzten Jahren entscheidende Fortschritte gemacht, die eine zusammenfassende und systematische Bewertung erfordern. Eine deutsche Leitlinie existiert bisher nicht.

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung von Prävention

Verbesserung der (Differential-) Diagnose und Darstellung diagnostischer pitfalls

Darstellung der Therapieoptionen und Perspektiven

Anmelder bei der AWMF (Person):

Priv.-Doz. Dr. med. Petra Lynen Jansen


Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren (DGE-BV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für EndokrinologieVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e. V. (DGKL)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Pathologie - AG Gastroenteropathologie

Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie der DKG, AIO

Arbeitsgemeinschaft für radiologische Onkologie der DKG, ARO

Gastro-Liga Deutschland

Netzwerk Neuroendokrine Tumoren (NeT) e.V.

Bundesorganisation Selbsthilfe NeuroEndokrine Tumoren e. V. (BS-NET e.V.)

Arbeitskreis der Pankreatektomierten

Leitliniensekretariat:

Priv.-Doz. Dr. med. Petra Lynen Jansen

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen
Olivaer Platz 7
10707 Berlin

Tel.: 030. 31 98 31 5003

Fax.: 030. 31 98 31 5009

e-Mail senden

Koordination:

Univ.-Prof. Dr. med. Bertram Wiedenmann

Berlin

 

Univ.-Prof. Dr. med. Gress

Marburg

Adressaten:

Die Leitlinie richtet sich an alle an der Diagnostik und Therapie beteiligten Berufsgruppen (Allgemeinmediziner, Internisten, Gastroenterologen, Pathologen) 

Versorgungssektor:

Ambulant und stationär

Diagnostik und Therapie

Haus- und fachärztliche Betreuung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit NET jeder Altersstufe

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Auswahl einer repräsentativen Leitliniengruppe, Literaturrecherche und Bewertung durch die Expertengruppen.

Kickoff-Treffen, Einteilung der Arbeitsgruppen, Formulierung der Schlüsselfragen (AG-Leiter)

Erarbeiten der Empfehlungen und der Hintergrundkommentare in den AGs auf Basis der existierenden Leitlinien und Literatur

Delphi-Abstimmung über das CGS-Portal (Alle)

Überarbeitung der Empfehlungen in den AGs

Leitlinienkonferenz mit Plenumsdiskussion, finale Konsensfindung

Redaktionelle Zusammenstellung der Leitlinie und des Methodenreports durch die Koordinatoren, Freigabe durch die Fachgesellschaften und die AWMF

Ergänzende Informationen:

Verbindung zu vorhan­denen Leitlinien: ENETS, ANETS

Die Beteiligung der DEGAM wurde angefragt.