Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 021 - 018
Klassifikation S3

Intestinale Motilitätsstörungen: Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie

Anmeldedatum:

02.09.2015

Geplante Fertigstellung:

31.12.2018

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung, weiterhin zunehmendes Krankheitsbild, neue diagnostische und therapeutische Optionen stehen zur Verfügung. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung der Diagnose und Darstellung diagnostischer pitfalls
Darstellung neue Therapieoptionen und Perspektiven

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Priv.-Doz. Dr. med. Petra Lynen Jansen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (DGNM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Reizdarmselbsthilfe

Leitliniensekretariat:

Priv.-Doz. Dr. med. Petra Lynen Jansen

Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen
Olivaer Platz 7
10707 Berlin

Tel.: 030. 31 98 31 5003

Fax.: 030. 31 98 31 5009

e-Mail senden

Koordination:

Prof. P. Layer

Hamburg

 

Dr. V. Andresen

Hamburg

 

Dr. J. Keller

Hamburg

Adressaten:

Die Leitlinie richtet sich an alle an der Diagnostik und Therapie beteiligten Berufsgruppen (Allgemeinmediziner, Internisten, Gastroenterologen, Kinderärzte, Pathologen) 

Versorgungssektor:

Ambulant und stationär
Diagnostik und Therapie
Haus- und fachärztliche Betreuung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit Reizdarmsyndrom und intestinalen Motilitätsstörungen aller Altersstufen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Auswahl einer repräsentativen Leitliniengruppe,
Kickoff-Treffen, Einteilung der Arbeitsgruppen, Formulierung der Schlüsselfragen (AG-Leiter)
Systematische Literaturrecherche und Bewertung der Evidenz durch die Expertengruppen.
Erarbeiten der Empfehlungen und der Hintergrundkommentare in den AGs auf Basis der existierenden Leitlinien und Literatur, Festlegung der Empfehlungsstärke
Delphi-Abstimmung über das CGS-Portal (Alle)
Überarbeitung der Empfehlungen in den AGs
Leitlinienkonferenz mit Plenumsdiskussion, finale strukturierte Konsensfindung mit unabhängiger neutraler Moderation
Redaktionelle Zusammenstellung der Leitlinie und des Methodenreports durch die Koordinatoren, Freigabe durch die Fachgesellschaften und die AWMF

Ergänzende Informationen:

Die Beteiligung der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung  (GPGE) erfolgt in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)