Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 021 - 017
Klassifikation S2k

Komplikationen der Leberzirrhose: • Aszites • Spontan bakterielle Peritonitis • Hepatorenales Syndrom • Hepatische Enzephalopathie

Anmeldedatum:

05.04.2016

Geplante Fertigstellung:

31.03.2019

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung der alten Leitlinie. Etablierung von Standards in Prophylaxe, Diagnostik und Therapie. Neuaufnahme eines Kapitels zur hepatische Enzephalopathie

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung der Diagnose und Darstellung diagnostischer pitfalls
Darstellung neuer Therapieoptionen und Perspektiven

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Priv.-Doz. Dr. med. Petra Lynen Jansen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband Deutscher Pathologen

Selbsthilfe Lebertransplantierte Deutschland e.V.

Leitliniensekretariat:

Priv.-Doz. Dr. med. Petra Lynen Jansen

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen
Olivaer Platz 7
10707 Berlin

Tel.: 030. 31 98 31 5003

Fax.: 030. 31 98 31 5009

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Alexander L. Gerbes

Medizinische Klinik und Poliklinik II
Campus Großhadern
Universitätsklinikum München
Marchioninistr. 15
81377 München

Tel.: 089-44 00 72 292

e-Mail senden

Adressaten:

Die Leitlinie richtet sich an alle an der Diagnostik und Therapie beteiligten Berufsgruppen (Internisten, Chirurgen, Gastroenterologen, Infektiologen, Pathologen) 

Versorgungssektor:

Ambulant und stationär
Diagnostik und Therapie

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patienten mit Aszites, hepatorenalem Syndrom, spontan bakterieller Peritonitis, hepatischer Enzephalopathie

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Auswahl einer repräsentativen Leitliniengruppe,
Kickoff-Treffen, Einteilung der Arbeitsgruppen, Formulierung der Schlüsselfragen (AG-Leiter)
Systematische Literaturrecherche und Bewertung der Evidenz durch die Expertengruppen.
Erarbeiten der Empfehlungen und der Hintergrundkommentare in den AGs auf Basis der existierenden Leitlinien und Literatur, Festlegung der Empfehlungsstärke
Delphi-Abstimmung über das CGS-Portal (Alle)
Überarbeitung der Empfehlungen in den AGs
Leitlinienkonferenz mit Plenumsdiskussion, finale strukturierte Konsensfindung unter unabhängiger neutraler Moderation
Redaktionelle Zusammenstellung der Leitlinie und des Methodenreports durch die Koordinatoren, Freigabe durch die Fachgesellschaften und die AWMF

Ergänzende Informationen:

Ein zweiter Koordinator wird nach Ausschreibung der Leitlinie im April benannt